Rezept für gegrillte Zucchini-Spieße

29.05.2019
Gemüse lässt sich auch wunderbar auf dem Grill zubereiten. Probieren Sie zum Beispiel Spießvariationen aus Zucchini, frischen Kräutern und Mozzarella. So wird vegetarisches Grillen zum Gaumenschmaus.
Die Zucchinischeiben werden mit Mozarella und getrockneten Tomaten belegt, dann aufgerollt und schließlich auf Holzspießchen fixiert. Foto: Aileen Kapitza/www.minzgruen.com
Die Zucchinischeiben werden mit Mozarella und getrockneten Tomaten belegt, dann aufgerollt und schließlich auf Holzspießchen fixiert. Foto: Aileen Kapitza/www.minzgruen.com

Leipzig (dpa/tmn) - Grillsaison ist auch Gemüsesaison! Allerdings müssen die frisch geernteten Highlights aus dem Garten nicht nur als Beilage im Salat landen. Auf Spieße gesteckt, lässt sich knackiges Gemüse mit frischen Kräutern nach Lust und Laune kombinieren.

Mit diesem Rezept für gegrillte Zucchinispieße gefüllt mit getrockneten Tomaten, Käse und italienischen Kräutern kommen nicht nur Vegetarier voll auf ihre Kosten. Zudem lassen sie sich ideal und schnell vorbereiten und je nach Saison auch zusätzlich mit Rucola füllen.

Zutaten für etwa 6 - 8 Spieße:

1 große Zucchini (möglichst gerade gewachsen),

125g Mozzarella (alternativ Feta),

6 - 8 getrocknete Tomaten,

eine Handvoll ital. Kräuter (Oregano, Thymian, Basilikum),

etwas Olivenöl,

Holzspieße

Zubereitung:

1. Zucchini waschen, Enden abschneiden und die Zucchini längs in 6 - 8 Scheiben schneiden (am besten mit einem Sparschäler).

2. Die Scheiben nebeneinander legen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Kräuter fein hacken und zuerst darauf verteilen.

3. Anschließend Mozzarella und die getrockneten Tomaten in dünne Scheiben schneiden und auf den Zucchinis aufteilen. Vorsichtig von unten nach oben aufrollen und auf Holzspießen fixieren.

4. Etwas Olivenöl in einer Grillpfanne erhitzen und die Spieße vorsichtig von beiden Seiten anbraten bis sie leicht gebräunt und der Käse geschmolzen ist. Alternativ direkt auf dem Rost grillen.

Tipp: Wer keinen Mozzarella zur Hand hat, kann auch salzigen Feta oder nussig-würzigen Gruyère verwenden.

Mehr Rezepte unter http://www.minzgruen.com

Blog Minzgrün


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ob Schwein, Geflügel oder Rind: Fleisch sollte auf dem Grill immer gut durchgegart werden - so werden mögliche Krankheitserreger abgetötet. Foto: Monique Wüstenhagen 7 Tipps rund ums Angrillen im Frühling Es wird warm. Für viele heißt das: Raus an die frische Luft und den Grill anschmeißen! Ob Fleisch, Gemüse oder Käse, es gibt viele leckere Variationen für den Rost. Giftige Dämpfe und auflodernde Flammen sollten Grillfans aber vermeiden.
Gegrilltes wie Fleisch wendet man am besten mit einer Grillzange. Die Gabel lässt dagegen Fleischsaft in die Glut tropfen. Foto: Markus Scholz Nochmal anheizen: Tipps für den Grill-Endspurt Der Sommer kommt zurück - und viele packen deshalb noch einmal den Grill aus. Vier Tipps, damit Würstchen, Steaks oder vegetarische Leckereien auf dem Rost gelingen.
Bunt und gesund: Mit Öl, Gewürzen und Kräutern bestrichen, schmecken Gemüsespieße besonders aromatisch. Foto: Monique Wüstenhagen Leckeres vom Grill: Tipps zu Gemüse, Fisch und Obst Bratwürste grillen kann jeder. Aber wie gelingen Gemüsespieße, vegetarische Burger und Fisch auf dem Rost? Die wichtigsten Tipps in der Übersicht.
Leckere Türmchen aus gegrilltem Gemüse. Abgerundet wird das Ganze mit einer Creme aus Ziegenkäse und Kräuteröl. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de Rezept für Antipasti-Türmchen mit Ziegenkäsecreme Diese Antipasti-Türmchen sind ein farbenfroher Hingucker. Garniert mit Ziegenkäsecreme sind sie ein ganz besonderer Gaumenschmaus.