Rezept für Buffalo Chicken Wings mit Ranchdressing

03.11.2021
Food-Bloggerin Julia Uehren haben es die Chicken Wings im Colorado-Urlaub angetan. Sie hat lange experimentiert, um sie ebenso knusprig hinzubekommen. Hier verrät sie ihren Trick.
Eine knusprig-scharfe Panade ist das Geheimnis der leckeren Buffalo Chicken Wings. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn
Eine knusprig-scharfe Panade ist das Geheimnis der leckeren Buffalo Chicken Wings. Foto: Julia Uehren/loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Die besten Buffalo Chicken Wings haben wir in Colorado mit Blick auf die Rocky Mountains gegessen: Butterzartes, saftiges Fleisch, außen eine knusprig-scharfe Panade dazu ein frisches Ranchdressing, das der Chili-Sauce etwas Schärfe nimmt.

Zu Hause mussten wir ein bisschen rumprobieren bis wir die Buffalo Chicken Wings ähnlich gut hinbekommen haben. Das ist uns mit diesem Rezept gelungen, bei dem die Chicken Wings erst in Buttermilch getränkt und dann paniert werden.

Der Trick ist, die Chili-Sauce erst im Anschluss auf die Wings zu geben, so bleiben sie schön knusprig. Über das Rezept für das Ranchdressing, das ebenfalls durch Experimentieren entstanden ist, schütteln US-Amerikaner vielleicht den Kopf. Aber uns schmeckt es köstlich dazu.

Zutaten für 12 Stück Buffalo Chicken Wings mit Dressing:

Für die Buffalo Chicken Wings: 12 Chicken Wings, 350 ml Buttermilch, 100 g Mehl, 100 g Paniermehl, 1 TL Salz, 1 Zehe Knoblauch, 100 g Butter, 100 ml Hot Chili Sauce, 1 EL Honig, 1 kg Pflanzenfett

Für das Ranchdressing: 1 Zwiebel (klein),1 Zehe Knoblauch, 70 g Parmesankäse (am Stück),250 g Buttermilch, 200 g Saure Sahne, 6 EL Mayonnaise, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Hähnchenteile waschen, abtrocknen und in Buttermilch tunken. Mehl, Paniermehl und Salz vermengen und die Hähnchenteile darin wenden bis alles bedeckt ist. Überschüssiges Mehl abschütteln und die Hähnchenteile 30 Minuten ruhen lassen.

2. Für die Sauce Knoblauch schälen und fein hacken. Butter in einem Topf schmelzen und den Knoblauch darin andünsten. Hot Chili-Sauce und Honig hinzugeben und 10 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

3. Für das Ranchdressing Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel reiben, Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken. Parmesan fein reiben. Buttermilch, Saure Sahne, Mayonnaise, ca. 2-3 TL geriebene Zwiebel und den Knoblauch mit dem Parmesan mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fett in einem sehr großen Topf erhitzen (auf etwa 190 Grad). Hitze reduzieren und Chicken Wings bei mittlerer Hitze portionsweise etwa 10 Minuten frittieren bis sie goldbraun sind (je nach Topfgröße etwa 4 Stück auf einmal).

5. Chili-Sauce und Ranchdressing jeweils in Schälchen füllen. Die frittierten Chicken Wings am Tisch mit der Chili-Sauce einpinseln und zusammen mit dem Ranchdressing servieren.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:211102-99-833715/5

Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gebratenes Hähnchenfleisch: Wer die Flügel extra marinieren will, sollte sie über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Foto: Holger Hollemann (Archiv) Hähnchenflügel: Am besten über Nacht marinieren Chicken Wings sind ein beliebter Snack, können jedoch als Bestandteil einer spätsommerlichen Hauptmahlzeit auf den Grill gelegt werden. Wer geschmacklich das beste aus den Flügeln herausholen will, kann schon bei der Marinade anfangen.
Die Sellerieschnitzel werden in heißem Fett von beiden Seiten goldbraun angebraten. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn Sellerie-Parmesan-Schnitzel mit Kräuterdip und Salat Beim Übergang der Jahreszeiten kommt es für Food-Bloggerin Julia Uehren auf die richtige Mischung von Sommer- und Herbstsalaten an. Die richtige Würze bringt die Rückkehr von Wurzelgemüse mit.
Wenn es schnell gehen soll, werden Hähnchen-Nuggets aus dem Tiefkühlfach in der Pfanne gebraten. Doch wirklich gut sind die einem Test zufolge nicht. Foto: Alberto Fanego/dpa «Öko-Test»: Fast alle Hähnchen-Nuggets fallen durch Chicken-Nuggets werden vor allem Kindern serviert. Für Eltern ist deshalb die Qualität des Produkts entscheidend. Doch die Tester der panierten Hühnchenteile müssen ein enttäuschendes Ergebnis präsentieren.
Zitrone liefert die Säure, Kapern sorgen für Salz auf dem Teller: Hähnchen-Piccata ist ein herrlich frisches Sommergericht. Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn Rezept für Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern Hauchdünn sollte sie sein und dennoch für eine Geschmacksexplosion sorgen. Das geht wirklich. Wie eine Piccata aus Hähnchenbrustfilets gelingt, erklärt Food-Bloggerin Julia Uehren.