Reiseproviant mit Wasserflaschen aus dem Froster kühlen

03.07.2019
Wer bei längeren Fahrten keine Lust hat, an Raststätten oder Bratbuden zu halten, sollte sich eine Lunchbox packen. Nicht alle Lebensmittel sind für den Unterwegsverzehr gleich gut geeignet. Wie alles frisch und appetitlich bleibt:
So schmeckt es unterwegs: Kleine Spieße oder Happen sind praktisch für den Unterwegsverzehr. Foto: Doreen Hassek
So schmeckt es unterwegs: Kleine Spieße oder Happen sind praktisch für den Unterwegsverzehr. Foto: Doreen Hassek

Bremen (dpa/tmn) - Um nicht ausgehungert am Ferienort anzukommen, sollten sich Auto- und Bahnreisende mit Reiseproviant eindecken. Für den Transport empfehlen Verbraucherschützer Kühlboxen oder Taschen mit Kühlakkus.

Dabei sei es hilfreich, stilles Wasser in Plastikflaschen einzufrieren. Die Flaschen kühlen so das Essen, und das langsam auftauende Wasser ist immer angenehm kühl, empfiehlt die Verbraucherzentrale Bremen.

Cherrytomaten oder Minigurken seien perfekt als Snack geeignet. Die kleinen Tomaten können mit Mozzarella-Kugeln auf Spieße gesteckt werden. Als Obst eignet sich alles, was nicht kleckert, wie Bananen, Äpfel, Birnen.

Besonders sättigend sind belegte Vollkornbrote, Nudelsalate ohne Mayonnaise, hartgekochte Eier und Dauerwürste. Tabu seien Lebensmittel, die schnell verderben könnten wie rohes Fleisch oder ungesäuerte Milchprodukte. Bei sommerlicher Wärme könnten sich Salmonellen vermehren und zu Übelkeit führen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mozzarella-Spieße kommen gut an und machen keine Krümel. Foto: David Ebener/dpa Mozzarella-Spieße und Müslikugeln: Snacks für Kinder im Auto Das Essen an Raststätten ist oftmals teuer und ungesund. Um Kinder bei der Autofahrt trotzdem bei Laune zu halten lohnt es sich, vorab Snacks vorzubereiten. Die sind gesund und machen wenig Dreck auf der Rückbank.
Jedes Kind hört gerne Hörspiele. Foto: Sven Hoppe/dpa/Illustration Hörspiele sind besser als Bilderbücher bei längeren Strecken Wenn es den Kindern im Auto schnell schlecht wird, dann sind Hörspiele oder Ratespiele mit Autokennzeichen die bessere Reiseunterhaltung als Bilderbücher oder Spiele auf dem Tablet.
Wanderer in den Stubaier Alpen - wer im Hochgebirge wandert, sollte seine Touren gut planen. Als Wiedereinsteiger oder Anfänger sollte das Ziel kein Gipfel, sondern eine Hütte oder Alm sein. Foto: Thilo Brunner/DAV Sicher im Gebirge wandern Viele wollen hoch hinaus: Das gilt auch im Gebirge und vor allem in Zeiten von Social Media. Wer sicher in den Bergen wandern will, sollte die Gefahren kennen - und sich selbst.
Wer aufgrund einer Glutenunverträglichkeit Lebensmittel mit auf Reisen nimmt, sollte sich vorab beim Auswärtigen Amt über die Einfuhrbestimmungen im jeweiligen Land erkundigen. Foto: Andrea Warnecke Vor Reisebginn Einfuhrbestimmungen für Lebensmittel klären Eine Notration an glutenfreien Lebensmitteln kann Menschen, die an Zöliakie leiden, viel Stress im Reiseland ersparen. Aber Vorsicht: Viele Länder haben strenge Einfuhrbestimmungen.