Nahrhaft kochen ohne Strom: Bundesamt plant Notfallkochbuch

19.02.2020
Fällt der Strom aus, muss bei vielen Bürgern die Küche kalt bleiben. Damit in einer solchen Situation trotzdem etwas Nahrhaftes auf den Teller kommt, will das Bundesamt bald ein «Notfallkochbuch» herausbringen.
Damit auch bei einem Stromausfall eine nahrhafte Mahlzeit auf den Tisch kommt, plant das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ein «Notfallkochbuch». Foto: picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa
Damit auch bei einem Stromausfall eine nahrhafte Mahlzeit auf den Tisch kommt, plant das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ein «Notfallkochbuch». Foto: picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa

Bonn (dpa) - Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) will Bürgern ein «Notfallkochbuch» für Zeiten ohne funktionierenden Strom an die Hand geben. Es soll Rezepte enthalten, die man ohne elektrische Küchengeräte und auch ohne Leitungswasser in die Tat umsetzen kann.

In seiner Ankündigung verweist das Amt beispielhaft auf den großen Stromausfall in Berlin-Köpenick im vergangenen Jahr. Es gehe um die Frage, wie man in solchen Zeiten dennoch eine «nahrhafte Mahlzeit» zubereiten könne. Über das «Notfallkochbuch» berichtet «Der Spiegel» in seiner neuen Ausgabe.

BKK-Präsident Christoph Unger sprach von der «Fähigkeit zur Selbsthilfe und zum Selbstschutz, verbunden mit der Übernahme an Verantwortung für sich und andere», die man fördern wolle. «Insofern raten wir nicht nur zur Bevorratung von Lebensmitteln, sondern wollen mit diesem organisationsübergreifenden Projekt den Bürgerinnen und Bürgern auch praktische Hilfe anbieten!» Die Rezepte sollen in Form eines Wettbewerbs gesammelt werden - Bürger können ihre Ideen einreichen.

Das Bundesamt bittet Bürger nun um Rezeptideen. Die Vorschläge können per Post oder per Mail eingereicht werden. Bedingung ist, dass man für die Zubereitung keine Elektrizität benötigt, auch Leitungswasser ist nicht erlaubt.Einsendeschluss ist am 31. Mai. Eine Jury wählt dann die besten Vorschläge für das Kochbuch aus. Ein Veröffentlichungstermin steht allerdings noch nicht fest.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei einer Corona-Epedemie wären zunächst die Behörden der Länder einschließlich der Gesundheitsämter zuständig. Foto: Stefan Puchner/dpa Quarantäne und eingeschränkte Rechte: Was darf der Staat? In Norditalien grassiert das neuartige Coronavirus. Einzelne Nachweise gibt es auch in Deutschland. Mit Blick auf harte Maßnahmen wie abgeriegelte Ortschaften stellt sich auch hierzulande die Frage: Was wäre, wenn...?
Wie gut die deutschen Neuntklässler in den Fächern Deutsch und Englisch sind, mussten sie bei dem IQB-Test unter Beweis stellen. Foto: Armin Weigel Schüler-Vergleichstest überrascht Nicht nur bei PISA-Tests geht es für Deutschland langsam bergauf. Auch der neue Ländervergleich zu den Schülern der 9. Klassen zeigt, dass manche Bildungsreformen greifen. Fortschritte gibt es im Fach Englisch - auch Rechtschreibung ist kein Katastrophengebiet mehr.
Mit 28.000 Betten für Intensivpatienten verfügt Deutschland über eine vergleichsweise hohe Bettendichte. Allerdings fehlt es in vielen Krankenhäusern an Personal. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa Was die Corona-Pandemie für deutsche Krankenhäuser bedeutet Das Coronavirus stellt die Gesundheitssysteme vieler Länder auf den Prüfstand. Krankenhäuser im Norden Italiens arbeiten an den Grenzen ihrer Kapazität. Was bedeutet die Pandemie für deutsche Kliniken?
Um den Körper nicht zusätzlich zu beschweren, sollten Berufstätige bei hohen Temperaturen auf leichte Kost setzen. Foto: Wolfram Kastl Neun hilfreiche Tipps für heiße Tage Monatelang freuen sich Menschen auf den Sommer, doch Hitze setzt vielen auch zu. Tipps und etwas Vorbereitung helfen, die heißen Tage angenehmer zu gestalten.