Schuler Wildspezialitäten Inh. Marie Schuler

Marie Schuler Wildspezialitäten

~ km Zum Röderwald 44, 66687 Wadern

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 17:00
Dienstag: 08:00 - 17:00
Mittwoch: 08:00 - 17:00
Donnerstag: 08:00 - 17:00
Freitag: 08:00 - 17:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Marie Schuler Wildspezialitäten finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Wadern, Zum Röderwald 44. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Marie Schuler Wildspezialitäten eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Großhandel und Handelsvermittlung, Direktvermarkter Lebensmittel, Hofläden, Lebensmittel.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068751860. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.wildkonserven.de.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (956) Alle anzeigen
Am besten man röstet die Maronen und brät sie nicht mit dem Wachtelfleisch im Topf an. Foto: Jean-Francois Mallet Wachtelfrikassee mit Pilzen und Maronen Aus dem Wald - und mit zartem Wildfleisch schmackhaft - sind Pilze. Jean-Francois Mallet kennt ein Rezept mit Wachteln.
Wer frisches Wildfleisch kauft, sollte auf Farbe und Geruch achten. Foto: Jan Woitas Wildschweinfleisch enthält viele Mineralien Wildschweinfleisch gilt als gesund. Es ist viel fettarmer als Fleisch von herkömmlichen Schweinen. Und das ist noch lang nicht alles.
Wildfleisch wird zart, wenn man es über Nacht in eine leicht gesalzene Brühe aus Wildknochen einlegt. Foto: Sebastian Kahnert So wird Wildbraten schön zart Wildbraten gehört zu den klassischen Gerichten der Winterküche. Damit er besonders zart wird, kommt es auf den richtigen Einkauf und eine fachmännische Vorbereitung an.
Wer das Fleisch von freilebenden Wildtieren kaufen möchte, achtet am besten auf die Herkunft. Foto: Fredrik von Erichsen Wild am besten regional kaufen Gerade bei Fleisch wollen viele Menschen wissen, wo und wie die Tiere gelebt haben. Um das zu ermöglichen, rät der Verbraucherservice Bayern dazu, sich Wild am besten regional zu besorgen.