Lebensmittelwarnung: Proteinriegel kann Erdnuss enthalten

02.11.2021
Wegen möglicher Erdnuss-Rückstände sollten Allergiker den Proteinriegel «Multipower Protein Layer» besser nicht verzehren. Der Hersteller hat einen Rückruf gestartet.
Der «Multipower Protein Layer White Chocolate Salty Almond» könnte Spuren von Erdnüssen enthalten. Betroffen sind Riegel mit den Chargennummern 23778, 25259 und 26114. Foto: Multipower/lebensmittelwarnung.de/dpa-infocom
Der «Multipower Protein Layer White Chocolate Salty Almond» könnte Spuren von Erdnüssen enthalten. Betroffen sind Riegel mit den Chargennummern 23778, 25259 und 26114. Foto: Multipower/lebensmittelwarnung.de/dpa-infocom

Kiel (dpa) - Das Portal Lebensmittelwarnung.de warnt vor dem Verzehr von bestimmten Proteinriegeln mit der Bezeichnung «Multipower Protein Layer White Chocolate Salty Almond».

In Riegeln mit den Haltbarkeitsdaten 31. März 2022, 30. Juni 2022 und 31. Juli 2022 mit den Chargennummern 23778, 25259 und 26114 befänden sich Rückstände des Allergens Erdnuss, hieß es auf dem gemeinsamen Internetportal der Bundesländer und des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Betroffene Bundesländer seien Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Erdnuss-Rückstände können bei bestimmten Menschen teils heftige Allergien auslösen.

© dpa-infocom, dpa:211102-99-836728/4

Lebensmittelwarnung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer sich mit Fleischersatzprodukten ernähren will, findet sie inzwischen in vielen Supermärkten. Foto: Jens Kalaene Teigmasse aus Sojamehl - Fleischersatz wie aus der Tube Manch Fleischesser, der seine Ernährung auf fleischlos umstellen will, greift zu vegetarischen Schnitzeln oder anderen fleischähnlichen Produkten. Kaum bekannt ist, dass die Produktionsmethode der von Erdnussflips ähnelt.
Damit sie länger halten, stecken in vielen Lebensmitteln Konservierungsstoffe. Manche kommen aber auch ohne aus. Foto: Andrea Warnecke Was hinter den E-Nummern steckt: Zusatzstoffe im Überblick Konservierungsmittel oder Farbstoff - das klingt nicht unbedingt so, als wäre es besonders gesund. In vielen Lebensmitteln finden sich Zusatzstoffe. Das muss nicht automatisch krank machen - aber zu viel ist bekanntermaßen eigentlich nie gut.
Was steckt drin? Viele bevorzugen Lebensmittel ohne Zusatzstoffe. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn Mehrheit möchte auf Zusatzstoffe in Lebensmitteln verzichten Geschmacksverstärker, Süßungsmittel und Co. sind häufig an einer E-Nummer auf der Zutatenliste zu erkennen. Doch viele würden so ein Lebensmittel dann wohl zurück ins Regal legen, zeigt eine Umfrage.
Das Weglassen der Nahrungsmittel mit krankheitsauslösenden Inhaltsstoffen ist oft die einzig sinnvolle Therapie. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn Was glutenfrei und lactosefrei bringt In mittlerweile jedem Supermarkt stehen lactose- oder glutenfreie Ersatzprodukte. Sind diese Lebensmittel wirklich gesünder - oder nur eine clevere Marketingstrategie der Lebensmittelindustrie?