Käse aus Rohmilch verdirbt schneller

13.07.2018
Zahlreiche unterschiedliche Käsesorten erfreuen den Gaumen, doch einige der Milcherzeugnisse verderben schneller als andere. Dabei ist auch die Verpackung und der Aufbewahrungsort entscheidend.
Rohmlichkäse wird schneller schlecht als andere Käsesorten. Optimaler Aufbewahrungsort ist der Kühlschrank. Foto: Frank Leonhardt
Rohmlichkäse wird schneller schlecht als andere Käsesorten. Optimaler Aufbewahrungsort ist der Kühlschrank. Foto: Frank Leonhardt

Gießen (dpa/tmn) - Rohmilchkäse hält sich weniger lange als herkömmlicher Käse. Je feuchter und weicher er ist, desto schneller verdirbt er.

Bis auf Frischkäse sollte ein Käse nie luftdicht verpackt werden, damit er noch atmen kann. Dafür gibt es spezielle Käsedosen oder Käsepapier, das kleine Poren hat. Alternativ kann man den Käse auch in ein Stück löchrige Frischhaltefolie einschlagen, erklärt der Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung.

Der beste Ort zur Aufbewahrung ist der Kühlschrank - bei höheren Temperaturen reift er zu stark nach. Am besten nehmen Verbraucher den Käse 30 bis 60 Minuten vor der Essen aus dem Kühlschrank, damit sich das volle Aroma entfalten kann.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gemüse und Obst lagert man im Kühlschrank am besten in den Schubladen ganz unten. Foto: Monique Wüstenhagen Keine Chance für Keime - Lebensmittel richtig lagern Eier ganz oben, Getränke unten - beim Einräumen des Kühlschranks gibt es einiges zu beachten. Wird er falsch befüllt oder nicht richtig gesäubert, bilden sich leicht Keime. Tipps für die richtige Lagerung von Lebensmitteln.
Tiefkühlkost kennt keine Saison. Himbeeren werden geerntet, wenn sie reif sind - und sofort tiefgefroren. Foto: Franziska Gabbert Tiefkühl-Produkte meist besser als ihr Ruf Tiefkühlkost – egal ob Fertigprodukt oder Selbstgekochtes – hat viele Vorteile. Und sie ist nicht unbedingt schlechter als frische Lebensmittel. Beim Kaufen, Einfrieren und Auftauen gibt es aber einiges zu beachten.
Die meisten Arzneimittel müssen bei 15 bis 25 Grad aufbewahrt werden. Es gibt aber auch einige, die gekühlt werden müssen. Foto: Maurizio Gambarini/dpa Gekühlt, trocken, dunkel - Medikamente richtig lagern Patienten sollten genau darauf achten, wie sie Medikamente lagern müssen. Bewahrt man ein Medikament falsch auf, kann es seine Wirkung verlieren, warnt die Bundesapothekerkammer.
Guter Käse muss atmen. Doch vorsicht: Wenn man ihn zu sehr atmen lässt trocknet er schnell aus. Am besten ist es ihn in ein Gefäß zu packen, das luftdurchlässig ist oder in Frischhaltefolie zu wickeln. Foto: Heiko Wolfraum Frischhaltefolie schützt Käse vor dem Austrocknen Käsegenuss ist schon eine Sache für sich. Damit Käseliebhaber auch noch länger etwas von ihren Harzerrollern oder Camembert haben, gibt die Verbraucherzentrale nützliche Aufbewahrungstipps.