Ist Frozen Joghurt leichter als Sahneeis?

06.06.2019
Frozen Joghurt klingt nach einer gesunden, kalorienarmen Sahneeis-Alternative. Doch enthält die leckere Variante wirklich weniger Fett und Zucker? Die Verbraucherzentrale klärt auf.
Für Frozen Joghurt gibt es keine Rezepturvorgabe. Deshalb muss er nicht immer weniger Kalorien haben als Sahneeis. Das Topping macht häufig den Unterschied. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de
Für Frozen Joghurt gibt es keine Rezepturvorgabe. Deshalb muss er nicht immer weniger Kalorien haben als Sahneeis. Das Topping macht häufig den Unterschied. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de

München (dpa/tmn) - Frozen Joghurt gilt als leichte Alternative zu herkömmlichem Eis. Figurbewusste Leckermäulchen erhoffen sich bei der Erfrischung weniger Fett und Zucker als bei Sahneeis. Das muss allerdings nicht immer zutreffen.

Denn für Frozen Joghurt gibt es keine verbindlichen Rezepturvorgaben. Fett-, Eiweiß- und Zuckergehalte können unterschiedlich ausfallen, erklärt die Verbraucherzentrale Bayern.

Entscheidend für die Kalorienbilanz sei zudem das Topping. In Eisdielen wird der softeisartige Frozen Joghurt meist mit reichlich frei wählbaren Garnierungen angeboten. Beliebt sind neben frischen Früchten Schokosauce, Nüsse, Gummibärchen oder Schokolinsen. Während Obst kaum Kalorien mitbringt, kann sich der Energiegehalt durch Toppings aus Schokolade oder Karamell leicht verdoppeln. Dann sei der Kaloriengehalt etwa vergleichbar mit Sahneeis.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie viel Joghurt das Eis enthält, ist für den Verbraucher oft nicht ersichtlich. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB Eis mit Joghurtgeschmack muss nicht viel Joghurt enthalten Eis essen und Diät? Das passt zusammen. Denn manche Sorten haben wenig Kalorien und Fett. Joghurteis gehört eigentlich dazu. Eigentlich, weil der Anteil der kalorienarmen Zutat nicht festgelegt ist.
Wer sich nach der Mittelmeerdiät ernährt, setzt auch auf pflanzliche Fette. Ein Klassiker ist Olivenöl. Foto: Christin Klose So gesund ist die Mittelmeerdiät Ernährungstrends gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Wer wirklich etwas für seine Gesundheit tun will, landet aber immer wieder bei einem guten alten Bekannten: der mediterranen Kost. Jeden Tag Nudeln essen ist damit allerdings nicht gemeint.
Leinöl gehört zu den gesunden Fetten. Foto: Patrick Pleul Wie viel Fett gehört zu einer gesunden Ernährung? Hauptsache viel Gemüse? Ganz wenig Butter? Vegan? Was denn nun gesunde Ernährung ausmacht, darüber gehen die Auffassungen manchmal auseinander. Das zeigt eine Kontroverse um das richtige Maß beim Fett.
Die Hersteller versuchen, die Zuckermenge in ihren Produkten zu reduzieren. Doch viele Verbraucher sind nicht bereit, Einbußen beim Geschmack hinzunehmen. Foto: Rolf Vennenbernd Der Abschied vom Zucker fällt schwer Zu viel Zucker ist ungesund - das weiß jeder. Immer mehr Lebensmittelproduzenten versuchen deshalb, den Zuckergehalt in ihren Produkten zu reduzieren. Das ist nicht ohne Risiko. Denn die meisten Verbraucher sind beim Geschmack nicht zu Zugeständnissen bereit.