Haselnüsse, Sahne, Ei: Spekulatius einfach selbst backen

27.11.2017
Zur Adventszeit gehören leckere Spekulatius. Viele Menschen kaufen die Kekse, weil ihnen das Rezept zu kompliziert erscheint. Dabei ist das Gegenteil der Fall.
Spekulatius lassen sich zu Hause recht einfach zubereiten. Foto: Hendrik Schmidt/dpa
Spekulatius lassen sich zu Hause recht einfach zubereiten. Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Bonn (dpa/tmn) - Weihnachtsplätzchen selbst zu backen hat bei vielen Tradition. Aber Spekulatius? Der wird meist lieber gekauft. Dabei kann man das traditionelle Gebäck ganz einfach selber machen.

Dafür werden 100 Gramm gehackte geröstete Haselnüsse, die geriebene Schale von einer Zitrone, 170 Gramm Butter, 220 Gramm Zucker, 70 Gramm Sahne und 2 Eigelb zu einer glatten Masse vermengt, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung.

Hinzu kommen Gewürze wie Zimt, Nelken, Sternanis, Kardamom und Muskat. Mit 370 Gramm Mehl und einer Messerspitze Hirschhornsalz, das als Backtriebmittel dient, werden die Zutaten zu einem Teig vermengt, der für eine Stunde kalt stehen muss.

Anschließend gibt man die Masse in Förmchen aus Holz oder Silikon. Alternativ lässt sich der Teig auch dünn ausrollen und mit normalen Formen ausstechen. Bei 200 Grad ist der Spekulatius in 8 bis 10 Minuten fertig.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nuss-Nougat-Creme für das Frühstück: Aus Schoko-Nikoläusen lässt sich ganz einfach ein leckerer Brotaufstrich machen. Foto: Oliver Berg Den Schoko-Weihnachtsmann zum Brotaufstrich machen Schon in der Vorweihnachtszeit haben sich zu Hause viele Schoko-Nikoläuse angesammelt. Hinzukommen die Weihnachtsmannfiguren von den Feiertagen. Wer sie nicht alle essen will, kann sie auch anders verwerten.
Es kann auch einmal alkoholfreier Sekt sein. Auch er perlt und schmeckt gut. Foto: Arne Dedert/dpa Alkoholfreie Varianten für die Festtage Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Sekt und Cocktails auf der Weihnachtsfeier: Der Dezember bietet viele Gelegenheiten, das eine oder andere Glas zu trinken. Dabei gibt es alkoholfreie Varianten, mit denen sich die Gesundheit schonen lässt.
Butterkekse sind ein echter Klassiker. Mit Kokosöl, Dinkelmehl und Birkenpuderzucker lassen sie sich auch etwas gesünder zubereiten. Foto: Thomas Leininger/Verlag Knaur Balance/dpa-tmn So gelingen vollwertige Weihnachtsplätzchen Vanillekipferl, Spekulatius oder Makronen gehören für viele zu Weihnachten dazu. Andererseits möchte nicht jeder wochenlang Zuckerbomben essen. Abhilfe schaffen Rezepte, die von allem etwas weniger enthalten.
Übriggebliebene Schokoweihnachtsmänner lassen sich ideal zu einem Aufstrich weiterverarbeiten. Foto: Angelika Warmuth/dpa So macht man aus Schokonikoläusen einen Aufstrich Wer von Weihnachten noch einige Schokoweihnachtsmänner übrig hat, sollte sie nicht entsorgen. Mit Haselnüssen, Butter und Vollmilch lässt sich daraus ein leckerer Aufstrich zaubern.