Glühwein braucht ordentlich Gewürze

27.11.2018
Fertigprodukt oder Eigenkreation? - Glühwein gibt es nicht nur im Regal oder auf dem Weihnachtsmarkt zu kaufen. Mit wenig Aufwand lässt sich der Weihnachtswein auch selbst herstellen.
Zu stark sollten Hobbyköche ihren Glühwein nicht erhitzen. Ab 78 Grad entweicht der Alkohol. Foto: Florian Schuh
Zu stark sollten Hobbyköche ihren Glühwein nicht erhitzen. Ab 78 Grad entweicht der Alkohol. Foto: Florian Schuh

Berlin (dpa/tmn) - Glühwein gibt es fertig zu kaufen - er lässt sich aber auch leicht selbst herstellen. Die Basis bildet ein kräftiger, fruchtbetonter Rotwein, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Das kann ein Dornfelder, Spätburgunder oder Merlot sein. Auch Weißweine eignen sich, etwa Riesling oder Chardonnay, am besten gemischt mit weißem Traubensaft. Nun kommt das Wichtigste: die Würze. Je nach Gusto werden etwa Gewürznelken, Zimtstangen, Kardamom, Vanilleschoten, Ingwer oder Muskat in einen Teebeutel gefüllt. Mindestens zehn Minuten - oder auch über Nacht - sollten sie im Wein ziehen.

Verfeinern lässt sich Glühwein mit Orangenscheiben, Granatapfelkernen oder Rosinen und Mandeln. Gesüßt wird bei Bedarf zum Beispiel mit braunem Zucker, Honig oder Orangenmarmelade. Vor dem Servieren muss das Gebräu langsam erwärmt werden. Aber Vorsicht: Kochen darf der Glühwein nicht. Ab 78 Grad verdampft der Alkohol.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Es kann auch einmal alkoholfreier Sekt sein. Auch er perlt und schmeckt gut. Foto: Arne Dedert/dpa Alkoholfreie Varianten für die Festtage Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, Sekt und Cocktails auf der Weihnachtsfeier: Der Dezember bietet viele Gelegenheiten, das eine oder andere Glas zu trinken. Dabei gibt es alkoholfreie Varianten, mit denen sich die Gesundheit schonen lässt.
Beim Glühwein in der Flasche fehlen oft Hinweise auf die Zutaten. Foto: Wolfgang Kumm Bei Glühwein fehlt oft eine Zutatenliste Wohlige Wärme spendet ein Glas Glühwein in kalten Tagen. Doch wer es sich leicht macht und das Getrank fertig kauft, findet oft keine genaue Zutatenliste auf der Flasche. Die sichere Alternative: den Glühwein selber machen.
Auf vielen Weihnachtsmärkten werden auch Crepes angeboten. Sie sind ein idealer Imbiss für kalorienbewusste Besucher. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Wie man auf dem Weihnachtsmarkt Kalorien spart Weihnachtsmärkte sind im Dezember eine Attraktion. Große Verlockung haben vor allem die vielen Leckereien. Da diese aber sehr schnell das Kalorienkonto ausschöpfen, sollten Besucher nur an bestimmten Ständen zugreifen.
Die Winterbowle lässt sich variieren: Rechts die Mischung aus Wodka, Zimt, Sternanis und Schwarzem Tee, links zusätzlich mit Champagner aufgegossen. Foto: Franziska Gabbert Köstliche Bowle für die Winterparty vorbereiten Hochprozentiges, guter Wein, Gewürze und saisonale Früchte - Bowle ist auch im Winter ein Höhepunkt der Party. Sie ist lecker und gesellig - und gelingt mit wenigen Tipps und Tricks.