Frische Nüsse nicht in Plastiktüten aufbewahren

03.12.2020
Ob als knackiges Topping, in Backwerken oder als Snack zwischendurch - Nüsse sind universell einsetzbar, werden aber häufig nicht optimal aufbewahrt.
Walnüsse sollten im Stoffbeutel aufbewahrt werden. In Plastiktüten können sie leicht schimmeln. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Walnüsse sollten im Stoffbeutel aufbewahrt werden. In Plastiktüten können sie leicht schimmeln. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Frische Nüsse können vor dem Trocknen leicht schimmeln. Sie in Plastiktüten zu lagern, fördert die Schimmelbildung sogar noch, warnt der TÜV Süd. Besser geeignet seien daher Stoffbeutel.

Die Ausbreitung krebserzeugender und leberschädigender Schimmelpilzgifte (Mykotoxine) sei nicht mit dem Auge zu erkennen. Sie werden auch nicht durch Backen oder Rösten inaktiviert. Die TÜV-Lebensmittelexperten empfehlen, Nüsse immer luftdicht, kühl, dunkel und trocken zu lagern. Die richtige Lagertemperatur betrage 10 bis 18 Grad.

Ungeschält können Nüsse länger aufbewahrt werden als geschält. Bei selbst gesammelten Nüssen sollte vor dem Einlagern genau kontrolliert werden, ob die Schale unbeschädigt ist und ob keine Risse, Löcher oder Schädlingsbefall erkennbar sind. Haselnüsse werden dagegen besser ohne Schale getrocknet und ganz, gehackt oder gemahlen in den Tiefkühler gelegt.

Schimmelbildner vermehren sich in gemahlenen Produkten allerdings schneller. Wer in Nüssen, Kernen und Samen Schimmelbefall, untypische Verfärbungen, einen ranzigen oder muffigen Geruch bemerkt, sollte die betroffene Packung vollständig entsorgen. Auch bei bereits abgepackten ganzen Nüssen ist es besser, nicht nur die befallenen Nüsse, sondern die ganze Packung zu verwerfen.

© dpa-infocom, dpa:201203-99-556419/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Oft verwendet man nicht die komplette Tüte mit gemahlenen Nüssen. Dann sollte der Rest in einem verschließbaren Gefäß im Kühlschrank gelagert und innerhalb von vier Wochen verbraucht werden. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn Gemahlene Nüsse aus der Tüte schon nach vier Wochen ranzig Es ist immer gut, ein Päckchen gehackte oder gemahlene Nüsse zum Backen im Haus zu haben. Doch ist es erstmal geöffnet, sollte der Inhalt raus aus der Tüte - und schnell verbraucht werden.
Da Walnüsse in gehackter Form schnell ranzig werden, greift man besser zu Nüssen mit Schale. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Geknackte Walnüsse im Tiefkühler aufbewahren Berlin (dpa/tmn) - Das Kern-Innere erinnert an ein Gehirn - und der Genuss von Walnüssen ist gut fürs Gehirn. Aber die kleinen Kraftpakete können schnell ranzig schmecken.
Walnüsse kann man einfrieren. Dazu muss man die Nüsse knacken, denn nur die Kerne kommen in die Tiefkühltruhe. Foto: Kai Remmers/dpa So halten geschälte Nüsse lange Die Erntezeit für Walnüsse ist gerade vorüber. Die Körbe sind gut gefüllt. So halten sie eine Weile. Aber auch geschälte Nüsse können mit der richtigen Lagerung lange aufbewahrt werden.
Gefüllte Paprika sind den meisten ein Begriff. Statt mit Hackfleisch lassen sie sich auch vegan befüllen. Foto: Clare Winfield/Südwest Verlag/dpa-tmn Was die pegane Ernährung kann Pegane Ernährung setzt auf möglichst unverarbeitete Lebensmittel, viel frisches Gemüse und vermeidet raffinierte Kohlenhydrate. Aber wie sinnvoll ist es, sich so zu ernähren?