Fondue und Raclette-Reste: Kartoffeln und Käse kombinieren

28.12.2020
Statt lauter Silvesterknaller ist diesmal zum Jahreswechsel eher ein Geschmacksfeuerwerk auf dem Esstisch gefragt. Kartoffeln könnten dabei eine Rolle spielen - etwa im Fondue oder mit Raclettekäse.
Speck-Kartoffeln eignen sich zum Eintauchen in Käsefondue - zum Beispiel am Silvesterabend. Foto: KMG/Die-Kartoffel.De/dpa-tmn
Speck-Kartoffeln eignen sich zum Eintauchen in Käsefondue - zum Beispiel am Silvesterabend. Foto: KMG/Die-Kartoffel.De/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Sie suchen noch nach einer Rezeptidee für das Käsefondue am Silvesterabend? Dass sich dafür neben Brot und Gemüse auch Kartoffeln gut eignen können, weiß nicht jeder Fondue-Fan. Das Kartoffel-Marketing der deutschen Kartoffelproduzenten hat dazu den folgenden Rezeptvorschlag mit Speck-Kartoffeln veröffentlicht.

So klappt's mit den Speck-Kartoffeln:

Für sechs Personen werden rund ein Kilogramm kleine Kartoffeln und 30 Scheiben Speck benötigt. Zunächst die Kartoffeln etwa 25 Minuten lang in Salzwasser kochen, ausdämpfen lassen und mit Speck einwickeln. Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Speck-Kartoffeln auf dem Blech verteilen. Im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten bei 200 Grad backen, bis der Speck kross geworden ist.

Die Speck-Kartoffeln können dann am Tisch zusammen mit gedämpften Gemüse-Häppchen wie Lauch, Paprika, Karotten, Blumenkohl oder Brokkoli in den Käsefondue-Topf getaucht werden. Eine cremige Mischung dafür gelingt mit 3 Knoblauchzehen, 400 ml trockenem Weißwein, je 150 g geriebenen Gruyère-, Emmentaler- und Appenzeller-Käse, die sich durch 1 EL Speisestärke zu einer sämigen Masse verbinden. Wer mag, fügt noch einen Schuss Kirschwasser hinzu.

Käse übrig? Dann Raclette-Kartoffen:

Auch für übrig gebliebenen Raclettekäse haben die Experten einen Rezeptvorschlag: Jeweils zwei Käsescheiben auf eine Schinkenscheibe legen, eine Kartoffel damit umwickeln und in eine mit Öl gefettete Auflaufform legen. Wichtig ist dabei, darauf zu achten, dass die Kartoffeln mit der Nahtstelle nach unten hineingelegt werden.

Die Kartoffeln kommen auf die zweite Schiene von unten in den vorgeheizten Backofen und werden bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 15 bis 18 Minuten lang gebacken. Umluft ist bei diesem Rezept nicht ratsam.

© dpa-infocom, dpa:201228-99-832388/2

Videoanleitung für Käsefondue mit Speck-Kartoffeln

Videoanleitung für Raclette-Kartoffeln


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Schuss Wein sorgt beim Käsefondue für die richtige Konsistenz. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Verschiedene Käsesorten eignen sich fürs Fondue Die einen schwören auf Fondue mit Fleisch, für die anderen muss Käse im Topf dampfen. Pluspunkt bei der Käsevariante: Sie ist schnell vorbereitet und verträgt sogar Resteverwertung.
Kleine Kartoffelbrei-Muffins sind schnell und easy gemacht. Foto: KMG/die-kartoffel.de/dpa-tmn Aus Kartoffel-Resten werden Muffins Es kommt immer mal vor, dass Kartoffeln nach dem Essen übrig bleiben. Die sollten auf keinen Fall im Abfall landen. Denn daraus lässt sich schnell und einfach leckeres Finger-Food machen.
Das Kürbis-Bananen-Chutney passt zu gegrilltem Fleisch und Gemüse. Dafür würfelt Veronika Pichl Bananen, Kürbis und Zwiebeln und kocht sie mit Knoblauch, etwas Zucker, Apfelsaft und Essig ein, bis ein stückiges Püree entsteht. Foto: Veronika Pichl/happyfitfood.de/dpa-tmn Was sich aus ollen Bananen noch zaubern lässt Dass überreife Bananen perfekt für Smoothie oder Banana Bread sind, ist bekannt. Dabei gibt es mehr kreative Möglichkeiten, das Obst zu verwerten: in der Suppe, im Dip, im Burger oder in der Teetasse.
Digitale Einkaufslisten können helfen, damit man im Supermarkt nichts vergisst. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn So müssen Sie seltener in den Supermarkt Alle zwei Tage in den Supermarkt flitzen, um spontan leckere Familienmenüs zu kochen? In Corona-Zeiten keine gute Idee. Wie cleveres und selteneres Einkaufen geht, erklären zwei Expertinnen.