Fast jeder fünfte Mann trinkt an Feiertagen mehr als sonst

22.12.2021
Mit einem Glas Wein, Bier oder Sekt auf das Fest anzustoßen, ist wohl in vielen Familien an Weihnachten üblich. Doch wie eine Umfrage zeigt, dürfte diesmal etwas mehr Alkohol fließen als noch ein Jahr zuvor - vor allem bei den Männern.
Fast jeder fünfte Mann geht davon aus, dass er an den Feiertagen mehr Alkohol trinken wird als sonst. Das ergab eine Insa-Umfrage. Foto: Caroline Seidel/dpa
Fast jeder fünfte Mann geht davon aus, dass er an den Feiertagen mehr Alkohol trinken wird als sonst. Das ergab eine Insa-Umfrage. Foto: Caroline Seidel/dpa

Berlin (dpa) - Jeder siebte Erwachsene (14 Prozent) trinkt an den
bevorstehenden Festtagen nach eigenen Angaben mehr Alkohol als
üblich. Das geht aus einer repräsentativen Insa-Umfrage im Auftrag
des Verbands der Privaten Krankenversicherung zum Thema Alkohol an
den Feiertagen hervor. Bei den Männern sind es demnach 18 Prozent
(fast jeder Fünfte) - bei den Frauen 11 Prozent (etwa jede Zehnte).

Im vergangenen Jahr kündigten bei der gleichen Umfrage weniger
Menschen an, zu Weihnachten und Silvester mehr über den Durst trinken
zu wollen. Damals, im ersten Corona-Jahr, waren es 12 Prozent - 14
Prozent bei den Männern und 10 Prozent bei den Frauen.

Je jünger die Befragten sind, desto häufiger geben sie an, zu den
Feiertagen am Jahresende mehr Alkohol als sonst zu sich zu nehmen: So
geben dies 6 Prozent der Menschen über 60 an, aber fast ein Viertel
der Leute unter 40 (18 bis 29 Jahre: 24 Prozent; 30 bis 39 Jahre: 22
Prozent). PKV-Verbandsdirektor Florian Reuther sagte, der Anteil
Jüngerer unter den Trinkfreudigen müsse alarmieren. «In diesem Alter
ist übermäßiger Alkoholkonsum besonders folgenschwer.»

© dpa-infocom, dpa:211222-99-476773/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Laut Foodwatch hatten 220 der 600 untersuchten Getränke einen stark erhöhten Zuckergehalt von mehr als acht Gramm je 100 Milliliter - am höchsten war er bei Energy-Drinks. Foto: Monika Skolimowska In vielen Erfrischungsgetränken immer noch zu viel Zucker Beim Kampf gegen Übergewicht stehen auch süße Drinks im Visier - nicht nur für Kinder. Aus Sicht von Verbraucherschützern und Ärzten tut sich bei neuen Rezepturen zur gesünderen Ernährung noch zu wenig.
Kinder reagieren auf ihre Umwelt und können wenig gegen Übergewicht tun - umso mehr sind die Eltern gefordert. Foto: Markus Scholz/dpa/dpa-tmn Eltern müssen einen gesunden Lebensstil vorleben Immer mehr Kinder in Deutschland sind übergewichtig. Bewegungsmangel und Essgewohnheiten zählen zu den Ursachen dafür, aber nicht nur. Warum vor allem die Eltern in der Pflicht sind.
Fleisch ohne Gentechnik soll es künftig nicht nur in Bio-Supermärkten geben. Lidl etwa will nun auch gentechnikfreies Rindfleisch anbieten. Foto: David Ebener/dpa Lebensmittelhandel: Wettlauf um das gute Gewissen Ob Umweltschutz, Tierwohl, Gentechnikfreiheit oder Gesundheit der Verbraucher: Große Lebensmittelhändler machen sich gerne gesellschaftliche Reizthemen zunutze. Denn billig einkaufen reicht den Kunden nicht mehr
Leinöl gehört zu den gesunden Fetten. Foto: Patrick Pleul Wie viel Fett gehört zu einer gesunden Ernährung? Hauptsache viel Gemüse? Ganz wenig Butter? Vegan? Was denn nun gesunde Ernährung ausmacht, darüber gehen die Auffassungen manchmal auseinander. Das zeigt eine Kontroverse um das richtige Maß beim Fett.