Exotischer Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing

08.07.2020
Mal Linsen- statt Nudelsalat zum Grillen? Food-Bloggerin Julia Uehren mixt die Linsen mit Möhren, Süßkartoffeln und Mango. Den fruchtigen Abschluss übernimmt ein Dressing aus Maracujasaft und Limette.
Passt perfekt zum Grillen: Ein Salat aus nussigen Beluga-Linsen, Möhren, Süßkartoffeln und Mango. Der Clou ist das fruchtige Dressing. Foto: Julia Uehren/dpa-tmn
Passt perfekt zum Grillen: Ein Salat aus nussigen Beluga-Linsen, Möhren, Süßkartoffeln und Mango. Der Clou ist das fruchtige Dressing. Foto: Julia Uehren/dpa-tmn

Köln (dpa/tmn) - Wir haben ja seit Monaten oft wunderbares Wetter. Da aufgrund der Corona-Pandemie ein Restaurantbesuch für viele Menschen nicht in Frage kommt, stehen viele noch häufiger am Grill als sonst.

Wer nach dem x-ten Kartoffel- oder Nudelsalat auch mal nach einer exotischen Alternative als Beilage sucht, für den ist dieser Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing eine tolle Idee.

Nicht nur geschmacklich, sondern auch farblich passen die Zutaten gut zusammen: Kombiniert werden nussige Beluga-Linsen, knackige Möhren, gebratene Süßkartoffeln, süße Mango und eine leichte Schärfe von Lauchzwiebeln und Chili.

Das I-Tüpfelchen ist das Dressing aus frischem Maracujasaft, Limette, Zitronengras und Ingwer. Das sorgt nicht nur für die exotische Note, sondern auch für eine kleine Geschmacksexplosion im Mund.

Zutaten für den exotischen Linsensalat mit Mango und Maracuja-Dressing (für ca. 6-8 Portionen als Beilage)

Für den Salat:

250 g Beluga-Linsen

4 kleine Möhren

1-2 kleine Süßkartoffeln

1 Mango

1 Bund Lauchzwiebeln

200 g Babyspinat

1 Handvoll frischer Koriander

1 rote Chili

Für das Dressing:

4 EL frischer Maracujasaft (aus ca. 3 Maracujas

2 Stängel Zitronengras

1 Bio-Limette

1 daumennagelgroßes Stück Ingwer

2 EL Obstessig (zum Beispiel Apfelessig)

5 EL Sonnenblumenöl, Salz

Zubereitung:

1. Die Linsen nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen.

2. Das Dressing zubereiten: Dazu zunächst die Maracujas aufschneiden und das Fruchtfleisch durch ein Sieb drücken, bis möglichst der ganze Saft aus der Frucht gewonnen ist.

3. Das untere und das strohige, obere Ende vom Zitronengras wegschneiden und das Zitronengras so fein wie möglich hacken.

4. Den Ingwer schälen und fein reiben.

5. Die Limette heiß abwaschen und etwa 1 Messerspitze von der Schale abreiben und eine Hälfte der Limette auspressen.

6. Den Maracujasaft mit dem Limettensaft und -abrieb, dem fein gehackten Zitronengras, dem geriebenen Ingwer, etwa 2 EL Obstessig und etwa 5 EL Sonnenblumenöl verrühren und mit ordentlich Salz abschmecken.

7. Den Salat zubereiten: Dazu zunächst die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden.

8. Die Süßkartoffel schälen, ebenfalls fein würfeln und in einer Pfanne mit Öl goldbraun braten, bis die Süßkartoffeln weich sind.

9. Den Spinat waschen und trockenschleudern.

10. Den Koriander waschen, trockenschütteln und fein hacken.

11. Die Chili waschen, den Stiel entfernen und die Chili fein hacken (die Kerne dürfen ruhig drin bleiben).

12. Die Lauchzwiebeln säubern, die Wurzeln und das dunkle Grün wegschneiden und die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.

13. Die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden.

14. Das Dressing unter die Linsen geben. Dann die Möhren, die Süßkartoffeln, die Lauchzwiebeln, die Mango, die Chili und den Koriander untermengen und alles gut vermischen. Nach Geschmack noch mal mit Salz und Limettensaft nachwürzen.

15. Den Spinat erst kurz vor dem Servieren unterheben, da er schnell zusammenfällt.

Mehre Rezepte unter https://www.loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:200707-99-706219/4

Blog Löffelgenuss


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Schritt 1: Schale der Mango rundherum mit einem Sparschäler abschneiden. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Schön am Kern vorbei: Mango schneiden Die Mango ist nicht nur in warmen Ländern eine beliebte Südfrucht. Auch in Deutschland wird sie gerne gegessen. Sie für Gerichte zu schneiden, ist hingegen gar nicht so einfach. Aber wenn man erst einmal den Dreh raus hat, kann man es sich ganz leicht schmecken lassen.
Spargel mal anders: Sternekoch Tim Raue kombiniert grünen Spargel mit Mango und Veilchen. Foto: Franziska Gabbert Grüner Spargel mit Mango und Veilchen Tim Raue liebt grünen Spargel in exotischer Kombination. Wer das gesunde Gemüse mal ganz anders probieren möchte, der testet vielleicht sein Rezept mit Mango, Kokos-Koriandercreme und Veilchen.
Genuss ganz ohne Eismaschine: Gefrorener Joghurt mit Aprikose und leichter Schärfe von Ingwer. Foto: Doreen Hassek/dekoreen.blogspot.de/dpa-tmn Frozen Yoghurt mit Ingwer und Limette Foodbloggerin Doreen Hassek könnte immer Eis essen. Im Sommer ist es eben besonders lecker. Selber macht sie gerne Frozen Yoghurt mit einer extra frischen Limetten-Note.
Eine klassische Gewürzmischung aus Nordafrika heißt Ras el-Hanout. Sie enthält Kreuzkümmel Zimt, scharfen Pfeffer, Chili, Piment, Kardamom und Ingwer. Foto: Jens Kalaene Foto: Jens Kalaene Das steckt in den Gewürzmischungen In der orientalischen und afrikanischen Küche geben vor allem Gewürzmischungen den Gerichten ihren eigentümlichen Geschmack. Die Mixturen heißen etwa Berbere oder Ras el-Hanout. Doch welche Zutaten enthalten sie?