Champignons im trockenen Geschirrtuch aufbewahren

20.02.2019
Eine ganze Packung Champignons ist für die meisten Gerichte zu viel. Die restlichen Pilze müssen daher im Kühlschrank aufbewahrt werden. Doch dort verderben sie schnell oder werden nach einer Weile matschig. Wie lässt sich das verhindern?
Damit Champignons nicht schimmeln, sollten sie aus der Plastikverpackung herausgenommen und in ein Geschirrtuch eingewickelt werden. Foto: Robert Günther
Damit Champignons nicht schimmeln, sollten sie aus der Plastikverpackung herausgenommen und in ein Geschirrtuch eingewickelt werden. Foto: Robert Günther

Hamburg (dpa/tmn) - Ob im Gulasch oder Omelett - mit Champignons bekommen viele Gerichte ein tolles Aroma. Doch nur selten wird eine ganze Packung auf einmal verbraucht. Kaum hat man sich versehen, hat der Rest Schimmel angesetzt oder ist labbrig.

Die Pilzköpfchen bleiben bis zu drei Tage nach dem Kauf frisch und fest, wenn Verbraucher zunächst die Plastikumverpackung entfernen, rät die Zeitschrift «kochen & genießen» (Ausgabe 3/2019). Damit könne sich gar nicht erst Kondenswasser bilden, das die Schimmelbildung fördert. Besser sei es, die Champignons in ein trockenes Geschirrtuch zu wickeln und im Gemüsefach des Kühlschranks zu verstauen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Schritt 1: Die einzelnen Champignons auf Küchenkrepp ausbreiten. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Tutorial: So putzt man Champignons Champignons sind Allrounder: Sie schmecken im Risotto genauso wie auf der Pizza, im Salat oder im Eintopf. Doch das Thema Putzen wirft Fragen auf. Deshalb zeigt Spitzenkoch Jens Dannenfeld, wie es richtig geht.
Bunt und gesund: Mit Öl, Gewürzen und Kräutern bestrichen, schmecken Gemüsespieße besonders aromatisch. Foto: Monique Wüstenhagen Leckeres vom Grill: Tipps zu Gemüse, Fisch und Obst Bratwürste grillen kann jeder. Aber wie gelingen Gemüsespieße, vegetarische Burger und Fisch auf dem Rost? Die wichtigsten Tipps in der Übersicht.
Orientalisch wird der Portobello, wenn er mit Couscous, Paprika, Minze und Zitrone gefüllt wird. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Wie der Portobello was ins Mützchen bekommt Portobello - So heißt der große Bruder des Champignons, der vor allem auf Wochenmärkten oder in Bioläden zu finden ist. Der Schirm des Pilzes bietet viel Platz für leckere Füllungen - von deftig mit Hackfleisch bis süß mit Früchten.
Wer es gern etwas raffinierter mag, kann sich an dieses Rezept wagen: Austernseitling mit Petersilien-Limettensauce, jungen Kartoffeln und Sonnenblumenkerncreme. Foto: Daniel Schmidthaler Aus Pilzen leichte Gerichte zaubern Bei Pilzen denken viele wohl zuerst an dunkle, von Herbstlaub bedeckte Wälder und schwere Fleischgerichte mit gehaltvollen Sahnesoßen. Dass es auch anders geht, zeigen junge Köche mit leichten Gerichten, die die gesunde Wirkung der kleinen Hutträger betonen.