Horst Jung

Café-Bistro-Bar Klex

~ km Trierer Str. 25, 66663 Merzig

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 00:00
Dienstag: 08:00 - 00:00
Mittwoch: 08:00 - 00:00
Donnerstag: 08:00 - 00:00
Freitag: 08:00 - 02:00
Samstag: 08:00 - 02:00
Sonntag: 09:00 - 00:00
Auf einen Blick: Café-Bistro-Bar Klex finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Merzig, Trierer Str. 25. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Café-Bistro-Bar Klex eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Restaurants, Gaststätten, Bars, Diskotheken.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 068619393606. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://klexmerzig.jimdo.com/.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (32) Alle anzeigen
Passende Berichte (772) Alle anzeigen
Sauerkraut ist das bekannteste Beispiel für milchsaures Gemüse. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Eingelegtes Gemüse enthält noch viele Vitamine Das Fermentieren von festen Gemüsesorten ist eine einfache und sehr beliebte Küchentechnik. Durch den natürlichen Gärungsprozess werden die Speisen haltbarer, gleichzeitig bleiben die meisten Vitamine enthalten.
Tintenfische (Sepia officinalis) haben feste Schichten aus Muskeln und Bindegewebe. Damit man sie gut kauen kann, müssen sie erst weich geklopft werden. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Oktopus muss man weichklopfen Oktopusfleisch verliert nur dann seine Zähigkeit, wenn man es gut durchklopft. Eine Alternative bietet die Gefriertruhe. Dort gelagert erreicht der Oktopus nach zwei bis drei Tagen die gewünschte Konsistenz.
Früchte lassen sich ohne großen Aufwand trocknen. Im Backofen auf mittlerer Schiene bei 50 Grad dauert der Prozess etwa 6 Stunden. Foto: Stefan Sauer/dpa Früchte im Backofen selbst trocknen: So geht's Trockenobst ist ein süßer und gesunder Snack für zwischendurch. Dieser lässt sich auch selbst zubereiten. Entweder man trocknet die Fruchtstücke in warmer Raumluft oder man steckt sie einfach in den Backofen.
Die kleineren Exemplare der Steckrüben sind seltener holzig als die großen. Außerdem sind gelbliche Rüben etwas süßer im Geschmack als weiße. Foto: Holger Hollemann/dpa Gelbe Steckrüben sind feiner im Geschmack In Kriegszeiten war sie oft das einzige Nahrungsmittel. Deshalb führte die Steckrübe lange ein Schattendasein in der Küche. Das hat sich geändert. Welche schmecken besonders gut?