Bei geöffnetem Salatmix gilt Verbrauchsdatum nicht mehr

30.05.2019
Salatmischungen sind praktisch - aber beim Kauf gilt es mit Blick auf die Frische ein paar Dinge zu beachten. Ist die Tüte angebrochen, hält sie sich auch im Kühlschrank nicht mehr lange.
In bereits geöffneten Packungen mit Salatmischungen können sich Keime innerhalb weniger Tage stark vermehren. Foto: Robert Günther
In bereits geöffneten Packungen mit Salatmischungen können sich Keime innerhalb weniger Tage stark vermehren. Foto: Robert Günther

Bonn (dpa/tmn) - Salatmischungen in Tüten und frisch geschnittenes Obst oder Gemüse aus dem Supermarkt verderben sehr schnell. Innerhalb weniger Tage können sich Keime in den Verpackungen stark vermehren. Sind Verpackungen angebrochen, gilt deshalb auch das Verbrauchsdatum nicht mehr, warnt das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Beim Einkauf von sogenannten Fresh-Cut-Produkten sollten man sich die Verpackung genau angucken. Sie darf nicht beschädigt sein, das heißt Luft darf nicht entweichen. Sie darf aber auch nicht aufgebläht sein. Das sei ein Zeichen für unerwünschte Gasbildung. Solche Beutel sollten Kunden liegen lassen.

Beim Transport ist unbedingt auf die Kühlkette zu achten. Am besten sei, eine Kühlbox zu nutzen und die Packung zu Hause sofort im Kühlschrank zu lagern. Auch wenn auf der Packung der Hinweis «gewaschen und verzehrfertig» steht, rät das BZfE, die Fertigsalatmischungen vor dem Verzehr unbedingt zu waschen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum von Lebensmitteln überschritten ist, werfen die meisten Verbraucher sie in die Mülltonne. Foto: Marius Becker dpa Umfrage: Abgelaufenes Essen wird oft sofort weggeschmissen Viele Lebensmittel landen unangetastet in der Mülltonne. Das geschieht häufig, wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist. Was dieses eigentlich besagt, weiß laut einer Umfrage nur ein geringer Prozentsatz der Verbraucher.
Wegwerfen oder essen? Ein überschrittenes Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Grund für den Müll. Beim Verbrauchsdatum hingegen sieht es anders aus. Foto: Jens Kalaene Lebensmittel nach Verbrauchsdatum nicht mehr essen Auf der einen Packung steht «mindestens haltbar bis» und auf der anderen «zu verbrauchen bis». Welche Lebensmittel müssen wie gekennzeichnet sein, und was darf man noch essen?
Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum. Ob beispielsweise ein Joghurt noch gut ist, erkennen Verbraucher auch am Geruch. Foto: Andrea Warnecke Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist überschritten - und schon landet das Lebensmittel in der Tonne. Eine gigantische Verschwendung, denn vieles kann man noch essen. Wann Nahrungsmittel tatsächlich nicht mehr genießbar sind.
Über rohes Fleisch wie etwa Hackepeter können sich Bakterien und Keime verbreiten. Foto: Patrick Pleul Hier ist Hygiene wichtig: Vorsicht bei rohen Lebensmitteln Ehec, kurz für «enterohämorrhagische Escherichia coli», ist ein oft sehr ansteckender, aggressiver Erreger. Er kann zum Beispiel durch rohe Lebensmittel übertragen werden. Deshalb sollte sehr vorsichtig damit umgehen.