Zwei Abenteurer reisen durch Raum und Zeit

18.07.2019
«The Gardens Between» von The Voxel Agents ist eine Geschichte über die Freundschaft und spielt mit der Zeit. Das ist nicht nur originell, sondern auch schön anzusehen.
Die Level von «The Gardens Between» sind teils herrlich absurd, immer schön anzusehen und erzählen die Geschichte der Freundschaft von Arina und Frendt. Screenshot: The Voxel Agents/dpa-tmn Foto: The Voxel Agents
Die Level von «The Gardens Between» sind teils herrlich absurd, immer schön anzusehen und erzählen die Geschichte der Freundschaft von Arina und Frendt. Screenshot: The Voxel Agents/dpa-tmn Foto: The Voxel Agents

Berlin (dpa/tmn) - Die Kinder Arina und Frendt verbringen eine stürmische Nacht gemeinsam in einem Baumhaus, als ein mysteriöses Licht erscheint und die Zeit stillstehen lässt. So beginnt die spannende Reise.

Als sie nämlich neugierig das Licht berühren, werden sie in eine andere Welt gezogen. Hier sind Spieler die Herrscher über die Zeit. Wird nach rechts gewischt, schreitet die Zeit voran und die beiden Kinder laufen durch die kleinen Level.

Wird nach links gewischt, geht es genau andersherum, die Kinder laufen rückwärts durch die Zeit und bereits eingetretene Ereignisse werden rückgängig gemacht.

Es gibt aber Gegenstände oder Schalter, die vom Lauf der Zeit unbeeinflusst bleiben. Die müssen die Kinder gezielt nutzen, um den Weg durch die Level freizuräumen und Rätsel zu lösen. In jedem Level muss Licht eingesammelt und zum Ausgang gebracht werden. Jedes Level stellt dabei neue Hindernisse in den Weg und führt gleichzeitig kreative Wege ein, sie zu überwinden.

Neben dem guten Rätsel-Design überzeugt die Detailfreude von «The Gardens Between». Das Spiel ist liebevoll gestaltet, die Level voll mit kleinen Überraschungen und keines gleicht dem anderen.

So laufen die Kinder wie Zwerge zwischen riesigen Möbeln umher und aktivieren zum Beispiel einen riesigen Videorekorder, um die Videokassette als Brücke über eine Schlucht zu nutzen. Zusätzlich wird eine Geschichte über Freundschaft erzählt, denn jedes Level, so absurd es auf den ersten Blick aussehen mag, steht für ein Ereignis im Leben der Kinder.

Das Spiel lädt zum Träumen ein und ist ein Erlebnis, dass iOS-Nutzer für 5,49 Euro kaufen können.

The Gardens Between für iOs


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
In der iPad-Version von «ROME: Total War» lassen sich die massiven Schlachten pausieren. Foto: Feral Interactive Von weiten Imperien und expandierenden Löchern Mit «ROME: Total War» erscheint ein Strategie-Klassiker auf dem Tablet und macht Spieler zu Feldherren. Außerdem neu: Blumen und Bäume in bezaubernden Tälern pflanzen sowie Waschbären das Löchern beibringen.
Rabumms, da fliegen die Granaten der Schiffsgeschütze. In «World of Warships» treten historische Schlachtschiffe in gänzlich unhistorischen Online-Teamgefechten gegeneinander an. Foto: Wargaming Granatenhagel und Prinz auf Brautschau sind neu fürs Handy Smartphone-Spieler können mit «World of Warships Blitz» in See stechen und Schlachten schlagen. Auf dem Land lädt «Final Fantasy» zu epischen Abenteuern ein. Dunkel und mysteriös wird es hingegen bei «The Room: Old Sins».
Mit dem Start des App Stores vor zehn Jahren, konnten iPhone-Nutzer selbst bestimmen, welche Software auf ihr Gerät kam. Foto: Ritchie B. Tongo Der App Store wird 10 Jahre alt Als Apple das erste iPhone 2007 vorstellte, hatte Steve Jobs noch persönlich entschieden, welche Anwendungen das Gerät haben sollte. Ein Jahr später konnten die Anwender selbst in einem App-Store stöbern. Das war der Startschuss für eine ganz neue Branche.
Im Wandel der Zeit: Die große Zeit der Bewegungssteuerungen ist schon wieder vorbei. Foto: Monique Wüstenhagen Zocken mit allem Drum und Dran: Grundausstattung für Spieler Wie schnell muss meine Internetleitung sein? Und was kostet ein guter Spielemonitor? Computer- und Videospiele versprechen unkompliziertes Loslegen, rundherum gibt es aber viele offene Fragen.