Zugausfälle am Bonner Hauptbahnhof wegen Bauarbeiten

24.06.2019
Der Bonner Hauptbahnhof kann Ende Juni von den meisten Zügen nicht angefahren werden. Reisende müssen Umstände in Kauf nehmen und sollten sich vorab informieren.
Der Bonner Hauptbahnhof wird umgebaut und vom 26. Juni bis in die Nacht zum 1. Juli von den meisten Zügen nicht angefahren. Foto: Volker Lannert
Der Bonner Hauptbahnhof wird umgebaut und vom 26. Juni bis in die Nacht zum 1. Juli von den meisten Zügen nicht angefahren. Foto: Volker Lannert

Bonn (dpa) - Wegen Bauarbeiten am Bonner Hauptbahnhof müssen sich Bahnreisende ab Mittwoch (26. Juni) für einige Tage auf Zugausfälle und Beeinträchtigungen einstellen. Bis zum Montag (1. Juli) fallen mehrere Fernzüge zwischen Köln und Bonn aus.

Im Regionalverkehr starten und enden die meisten Linien an Stationen vor und hinter Bonn, wie die Deutsche Bahn und der Nahverkehr Rheinland (NVR) mitteilten.

Für Fahrgäste der Regionalbahnlinie 26 (Köln-Mainz) werden zwischen Bonn und Roisdorf Busse eingesetzt. Die RB 30 (Bonn-Ahrbrück) verkehrt nur bis Bad Godesberg. Die RB 48 (Wuppertal-Bonn) fährt - bis auf einzelne Fahrten am späten Abend - nur zwischen Köln Hauptbahnhof und Wuppertal-Oberbarmen.

Lediglich die S-Bahn-Linie 23 zwischen Bonn und Euskirchen soll planmäßig verkehren. Auch der RE5 (RRX) kann im Bonner Hauptbahnhof halten - jedoch zu anderen Zeiten als üblich.

Die Bahnunternehmen raten Fahrgästen, sich vor Reiseantritt über die verfügbaren Verbindungen auf den Internet-Seiten der Deutschen Bahn oder des VRS zu informieren.

Grund für die Baumaßnahmen sind den Angaben zufolge Modernisierungsarbeiten an den Bahnsteigen. Außerdem würden anstehende Gleiserneuerungen vorbereitet.

Infos zu Zugausfällen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auf der vielgenutzten Fernbahn-Strecke zwischen Köln und Düsseldorf kommt es ab dem 9. April zu Streckensperrungen, weil Gleise erneuert werden. Foto: Oliver Berg Baustelle Köln-Düsseldorf: Was Bahnfahrer wissen müssen Von nun an ist Geduld gefragt bei den Bahnfahrern zwischen Köln und Düsseldorf. Es wird gebaut - und umgeleitet. Welche Linien fahren, welche nicht? Und welche Züge brauchen länger? Ein Überblick.
Konkurrenz auf der Schiene: Neben der Deutschen Bahn gibt es mittlerweile zahlreiche Mitbewerber. Foto: Felix Kästle Welche Konkurrenten hat die Deutsche Bahn? Besonders im Regionalverkehr hat die Deutsche Bahn schon länger kein Monopol mehr - zahlreiche Mitbewerber bieten bereits ihre Dienste auf der Schiene an. Und in Zukunft sind noch weitere Veränderungen wahrscheinlich.
Mit dem Winterfahrplan der Bahn gibt es einige neue Verbindungen für Pendler und neue Züge ins Ausland. Foto: Stefan Puchner Winterfahrplan: Bahn fährt öfter nach Brüssel und Amsterdam Der Winterfahrplan der Bahn bietet mehr Fahrten nach Brüssel und Amsterdam. Pendler können stündlich in drei Regionalzüge zwischen dem Ruhrgebiet und Düsseldorf steigen. Aber der IC zwischen Stuttgart und Hamburg fährt nun an Bochum vorbei.
Der Lava-Tunnel Raufarhólshellir in Island führt rund 1,4 Kilometer durch Vulkangestein. Foto: Ragnar Th. Sigurdsson/Promote Iceland/dpa-tmn Sehenswertes: Lachen in Ischgl und Lava-Gestein auf Island Ob Island, Thailand, Tirol oder Sächsische Schweiz: An all diesen Orten können Urlauber eine schöne Zeit verbringen - und etwas erleben. Denn dort gibt es neue Attraktionen für Touristen.