Ziele locken im April mit Klosterruhe, Musik und Gartenschau

27.03.2019
Gärten, Seen und ein zehngeschossiges Holzhochhaus - das gibt es auf der diesjährige Bundesgartenschau in Heilbronn zu sehen. Die Schweiz lädt Ruhesuchende ins Kloster ein. Bei einem Musikfestival in Lech Zürs geht es hingegen lebhaft zu. Die Reisenews im Überblick:
Grün in der Stadt: Am 17. April startet die BUGA in Heilbronn - die Schau erwartet Besucher am Flussufer des Quartiers Neckarbogen. Foto: Gaby Höss/BUGA Heilbronn 2019 GmbH/dpa-tmn
Grün in der Stadt: Am 17. April startet die BUGA in Heilbronn - die Schau erwartet Besucher am Flussufer des Quartiers Neckarbogen. Foto: Gaby Höss/BUGA Heilbronn 2019 GmbH/dpa-tmn

Bewohnte BUGA in Heilbronn

Heilbronn (dpa/tmn) - Am 17. April öffnet die Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn ihre Pforten. Vieles von dem, was zur BUGA zum Blühen gebracht werde, komme später dem Stadtviertel zugute, betont die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW). Bei der diesjährigen BUGA entsteht zwischen Gärten und Seen am Flussufer das Stadtquartier Neckarbogen. Unter den neuen Häusern ist auch Deutschlands erstes zehngeschossiges Holzhochhaus. Die ersten 23 Gebäude sollen bewohnt sein, wenn die Gartenschau startet. Die BUGA 2019 geht bis zum 6. Oktober.

Zur Ruhe kommen im Kloster

Wer im Urlaub dem vollen Terminkalender entkommen und einmal innehalten will, kann im Kloster die nötige Ruhe finden. Schweiz Tourismus stellt anlässlich des «Tags gegen Lärm» am 24. April Gemeinschaften verschiedener Orden in der Schweiz vor, die Erholung vom alltäglichen Stress bieten. Auf der Homepage können sich Ruhesuchende über die Klöster informieren, etwa über das Kapuzinerkloster Rapperswil oder das Franziskanerinnenkloster am Vierwaldstättersee.

Konzerte nonstop beim Musikfestival in Lech Zürs

Beim Tanzcafé Arlberg Music Festival im österreichischen Lech Zürs können Besucher viele Live-Acts erleben. Vom 1. bis 18. April gibt es bei freiem Eintritt in Skihütten, auf Sonnenterrassen und in Hotelbars etliche Konzerte - die Palette reicht von Pop über Swing und Jazz bis Funk. Laut der Lech Zürs Tourismus GmbH sind insgesamt 30 Konzerte mit 22 Acts aus 9 Nationen geplant.

Käseplatten und Absinth in der Westschweiz

In der Region Jura & Drei-Seen-Land in der Westschweiz erwarten Besucher in den kommenden Monaten mehrere kulinarische Veranstaltungen. Beim Fest des Tête de Moine AOP vom 4. bis 6. Mai gibt es in Bellelay einen internationalen Käseplattenwettbewerb und ein Riesenfondue. Beim Fest des Absinth am 15. Juni im Val de Travers präsentieren Destillateure ihr Wissen.

Bundesgartenschau

Schweiz Tourismus

Tanzcafé Arlberg Music Festival

Tête de Moine AOP

Fest des Absinth


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vasti Jackson kommt zum «New Orleans meets Snow»-Festival in St. Anton am Arlberg. Foto: Markus Linder Urlaubstipps: Alpen-Musikpartys und Mühlentag in Holland Wer für den Frühling noch Ausflugsziele zur Erholung vom Alltag braucht, könnte auf dem Arlberg, in Ischgl oder in den Niederlanden fündig werden. Hier ist von Blues über ein Rock-Konzert bis zum Wind- und Wassermühlentag alles dabei.
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Tanzvorführungen gehören zum Quandamooka Festival. Foto: Nikki Michail/quandamookafestival.com/dpa Urlaubstipps: Aborigines-Events und Kunst im Schloss Für Australien-Urlauber ist es ein Muss: die Kultur der Aborigines kennenlernen. Das geht ganz unterhaltsam - beim Quandamooka-Festival. Ebenfalls interessant für Touristen: das Foodfestival in Graz, das Vulkaneum in Hessen und Schloss Ruurlo als neues Kunstmuseum.
Utrecht hat zwar nicht so viele Kanäle wie Amsterdam, doch die Oudegracht zieht sich einmal durch das Zentrum. Foto: NBTC Utrecht ist wie Amsterdam ohne Touristen Die meisten Holland-Besucher fahren an Utrecht vorbei. Ein großer Fehler. Denn in der viertgrößten Stadt der Niederlande gibt es eine doppelstöckige Gracht, einen halbierten Dom, ein schwebendes Haus und delikate Hexenzähne.