Windrose stellt Angebote für 2020 vor

29.08.2019
Nicht für alle Urlauber ist eine klassische Pauschalreise das Richtige. Der Veranstalter Windrose hat sich daher auf Abenteuer-, Luxus- oder Bildungsreisen spezialisiert. Das sind seine neuen Angebote.
Bora Bora ist einer der Stopps auf der Rundreise durch die Südsee, die der Veranstalter Windrose im Programm hat. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn
Bora Bora ist einer der Stopps auf der Rundreise durch die Südsee, die der Veranstalter Windrose im Programm hat. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Einmal durch die Südsee oder auf Abenteuer-Tour durch Papua-Neuguinea: Der Veranstalter Windrose will sich mit seinem Programm für 2020 noch stärker von der Masse abheben.

«Luxus können viele», sagte Geschäftsführer Stephan Braun bei der Vorstellung der neuen «Travel Books» genannten Kataloge. «Wir wollen besondere Reisen anbieten.» Windrose ist ein Veranstalter von Luxus- und Studienreisen und gehört zur FTI Gruppe.

Deshalb wurde das Angebot für die kommende Reisesaison überarbeitet: Insgesamt 54 Rundreisevorschläge hat der Veranstalter 2020 im Angebot, 26 davon sind neu. Mit dabei ist eine 21-tägige Reise im Privatjet durch die Südsee, die von Neuseeland über Fiji und Bora Bora bis in die USA führt. Auch eine Reise in das touristisch wenig erschlossene Papua-Neuguinea ist im Programm.

Es gehe bei den Angeboten nicht immer nur um Luxus, sagte Braun. «Es geht auch um Erlebnisse, die man nicht kaufen kann.» Einige der Studienreisen werden daher von Experten begleitet. Auf einer Reise nach Galapagos zum Beispiel ist ein Evolutionsbiologe dabei, bei einer Reise nach Ägypten können Reisende in Begleitung einer Ägyptologin Ausgrabungsstätten besuchen.

Ganz preiswert sind die Reisen allerdings nicht: Der durchschnittliche Preis liegt den Angaben zufolge bei rund 8100 Euro.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Nach den Anschlägen auf Luxushotels und Kirchen am Ostersonntag bleibt die Lage auf Sri Lanka angespannt. Urlauber sollten daher öffentliche Plätze meiden. Foto: Eranga Jayawardena/AP Was Reisende nach Anschlägen in Sri Lanka wissen sollten Selbstmordanschläge in Sri Lanka treffen Luxushotels und Kirchen. Können Urlauber Reisen in das Land stornieren? Welche Einschränkungen gibt es vor Ort? Und was bedeuten die Ereignisse für das Reiseziel?
Busreisen mit Erlebnischarakter liegen im Trend. Foto: Daniel Bockwoldt/Symbolbild Erlebnis- und Aktivreisen per Bus im Trend Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben - heißt es im Volksmund. Dabei lasse sich der Trend zum Aktiv- und Individualurlaub auch bei Busreisen beobachten, wie der Verband der Bustouristik bei einem Treffen in Halle erläutert.
Große Sultan-Qabus-Moschee in Maskat im Oman: Bei Studiosus sind islamische Länder wieder im Kommen. Foto: Andrea Warnecke Islamische Länder bei Studiosus wieder beliebter Die guten Besucherzahlen vergangener Jahre seien noch nicht wieder erreicht, dennoch würden islamische Länder als Reiseziele wieder beliebter. Dies hat der Reiseveranstalter Studiosus festgestellt.
Richtig genießen kann man eine Alpenwanderung nur, wenn der Blick nicht dauernd aufs Handy fällt. Auf Wunsch sammelt der Reiseveranstalter ASI daher die Geräte ein. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Veranstalter nimmt Gästen auf Wunsch die Handys ab Auch im Urlaub immer online? Die nötige Erholung bringt das wohl kaum. Ein Reiseveranstalter reagiert darauf mit einem besonderen Angebot.