Windows-7: Update legt Asus-Mainboards lahm

17.05.2016
Bei einem Update geht das Booten eigentlich quasi wie von alleine. Mit dem Windows-7-Update ist das anders. Das kann bei Asus Probleme machen. Aber es gibt Abhilfe.
Für das Booten von Windows 7 gibt es für Asus ein Update. Foto: Robert Schlesinger
Für das Booten von Windows 7 gibt es für Asus ein Update. Foto: Robert Schlesinger

Berlin (dpa/tmn) - Ein Update für Microsofts Betriebssystem Windows 7 kann Computer mit bestimmten Mainboards des Herstellers Asus lahmlegen. Betroffene Rechner melden dann beim Start eine «Secure Boot Violation» und fahren nicht weiter hoch.

Asus hat mittlerweile auf der Unternehmenswebseite eine Anleitung zur Lösung für das Problem veröffentlicht. Bei dem Update mit unerwünschten Nebenwirkungen handelt es sich um das bereits länger verfügbare KB3133977. Es wurde kürzlich von Microsoft vom Status «optional» auf «empfohlen» heraufgestuft und wird dadurch automatisch auf vielen Rechnern mit automatischen Updates installiert.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie man sich vor Erpresser-Trojanern schützt und sie auch wieder los wird, zeigt die Webseite «nomoreransom.org». Screenshot: nomoreransom.org Foto: nomoreransom.org «Nomoreransom.org»: Aufklärung über Erpressungs-Trojaner Trojaner gehören zu den hartnäckigsten Viren auf dem Computer. Seit einiger Zeit gibt es auch Trojaner, die Geld für die Entschlüsselung der gestohlenen Daten fordern. Eine Internetseite will darüber aufklären und liefert zudem Werkzeuge zum Dechiffrieren.
Der Prototyp der Computermaus bestand aus einem klobigen Holzkästchen mit Strippe, einer roten Taste zum Klicken und einem Rad, das die Bewegungen des Geräts auf dem Bildschirm umsetzte. Foto: Logitech Wie die Computermaus vor 50 Jahren die Welt veränderte Wer hat vor 50 Jahren die Computermaus erfunden? Steve Jobs? Oder Bill Gates? Beide Antworten sind falsch. Die Antwort auf diese Frage führt nicht nur ins kalifornische Silicon Valley, sondern auch nach Konstanz am Bodensee.
Wer große Datenmengen im handlichen Format transportieren oder gelegentliche Datensicherungen machen will, ist mit einer externen USB-Festplatte gut bedient. Foto: Henrik Josef Boerger Daten sichern: Die richtige externe Festplatte finden Ob für Datensicherung oder zum Transport der Filmsammlung - tragbare Festplatten sind klein und praktisch. Aber welche braucht man eigentlich, und wie kann man sich mit einem externen Datenspeicher vor gefährlichen Computerviren schützen?
Der Amiga 500 von Commodore hat im Gegensatz zum älteren C64 bereits ein Diskettenlaufwerk eingebaut. Er kam 1987 auf den Markt. Foto: Caroline Seidel Spielen wie vor drei Jahrzehnten - Retro-PCs als Hobby Anfang der 1980er Jahre bewegten sich Mario und Pac-Man erstmals über die Bildschirme. Viel hat sich seitdem in der Welt der Computer getan - doch auch heute noch widmen sich Fans von Retro-PCs den Rechnern der Vergangenheit. Ein spannendes und (anfangs) günstiges Hobby.