Wildkatzen bei bundesweiter Zählung im Taunus nachgewiesen

28.03.2022
Das bundesweite Monitoring beweist: der Wildkatzenpopulation im Taunus geht es ausgesprochen gut - das sogar im bundesweiten Vergleich.
Die Wildkatze gilt in Europa als streng geschützt Art und steht bundesweit unter Beobachtung. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Die Wildkatze gilt in Europa als streng geschützt Art und steht bundesweit unter Beobachtung. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Wiesbaden (dpa/lhe) - Der positive Trend der Wildkatzenpopulation im Taunus hält an: 47 Wildkatzen wurden im vergangenen Jahr im hessischen Mittelgebirge gezählt.

Das teilten der hessische Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND Hessen) und das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) mit

«Im bundesweiten Vergleich ist die Populationsdichte im Taunus mit etwa 0,7 Individuen pro Quadratkilometer sehr hoch und wurde in dieser Studie nur von der Wildkatzenpopulation im Solling in Niedersachsen übertroffen», so Yvonne Henky, Wildkatzen-Expertin beim HLNUG. Bei der Erfassung und genetischen Untersuchungen konnten 32 männliche und 15 weibliche Tiere im Taunus ermittelt werden.

Aufgrund der steigenden Anzahl an Wildkatzen in dem hessischen Mittelgebirge sei es wichtig, die langfristige Wanderbewegungen von Wildkatzen zu schützen, erklärte der BUND Hessen. Dabei sei insbesondere die Vernetzung in angrenzende Waldgebiete wie den Westerwald, Pfälzerwald und ins Lahn-Dill-Bergland sowie eine gefahrenlose Überquerung von Straßen von großer Bedeutung.

Die Wildkatzenerfassung im Taunus war Teil eines bundesweiten Monitorings, das die Entwicklung des Bestandes über die Jahre verfolgt. Die Ergebnisse fließen in die deutschlandweite Bewertung ein. Die Wildkatze ist laut Bundesnaturschutzgesetz und der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der Europäischen Union eine streng geschützte Art.

© dpa-infocom, dpa:220328-99-705244/3

Mitteilung Wildkatzenpopulation


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wildkatzen sind in Deutschland kaum noch zu finden. Foto: Fredrik von Erichsen Junge Wildkatzen nicht ins Tierheim bringen Wildkatzen leben im Mittelgebirge oder in verschiedenen Wäldern Europas. Selten begegnen sie einem in Deutschland. Wenn doch, sollte man sie nicht mit Hauskatzen verwechseln.
Nach Schätzungen gibt es zwei bis drei Millionen Feldhasen in Deutschland. Doch das nasskalte Wetter im Frühjahr 2016 sorgte für Verluste beim Nachwuchs. Foto: Patrick Pleul/dpa Feldhasen-Bestand bleibt stabil Die Jäger haben wieder die Hasen gezählt. Kurz vor Ostern gibt es dabei nicht nur gute Nachrichten. Die Bestände sind zwar im Wesentlichen stabil, doch gab es in einigen Regionen Verluste.
Dank des warmen Frühjahrs 2018 sind die Bestände der Feldhasen stabil. Foto: Patrick Pleul Mehr Feldhasen in diesem Frühjahr erwartet Kurz vor Ostern veröffentlichen die Jäger das Ergebnis ihrer Hasen-Zählungen. Das Wetter hat es zumeist gut gemeint mit den empfindlichen Junghasen. Der Bestand ist stabil, es gab im vergangenen Sommer ordentlich Zuwachs.
Skifahrer vor dem Bergpanorama in Garmisch-Partenkirchen. Foto: Angelika Warmuth Pisten nach Neuschnee in den Alpen oft in sehr gutem Zustand Für Skifahrer ist der Neuschnee der vergangenen Tage ein Glücksfall. Viele Pisten in den Alpen sind in sehr gutem Zustand. Die Schneehöhen und Loipen-Längen wichtiger Wintersportgebiete im Überblick.