Wie Schornsteinfeger schwarzen Tierheimtieren helfen wollen

06.01.2021
Mehr als die Hälfte der Tierheimtiere in Deutschland haben schwarzes Fell. Die Tiere sind schwer vermittelbar, weil sie einem Mythos zufolge Pech bringen. Schornsteinfeger wollen mit diesem Klischee nun aufräumen und posieren für einen ganz besonderen Kalender.
Viele Tierheim-Bewohner haben es schwer, ein neues Zuhause zu finden. Vor allem Vierbeiner mit schwarzem Fell sind oft nicht vermittelbar. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Symbolbild
Viele Tierheim-Bewohner haben es schwer, ein neues Zuhause zu finden. Vor allem Vierbeiner mit schwarzem Fell sind oft nicht vermittelbar. Foto: Uwe Zucchi/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa) - Schornsteinfeger stehen für Glück, schwarze Tiere bringen Pech - so der verbreitete Mythos. Für Tiere hat das aber Folgen: In vielen Tierheimen sind sie schwerer vermittelbar als andersfarbige Artgenossen.

Mit einem Kalender wollen Berliner Schornsteinfeger nun das Image von schwarzen Tierheimtieren aufbessern. Auf den Kalenderblättern sind sie mit schwarzen Schützlingen aus dem Berliner Tierheim zu sehen.

«Wenn das Image der Glücksbringer abfärbt, dann ist das eine gute Sache. Erst recht, wenn den Tieren im Berliner Tierheim damit geholfen werden kann. Schließlich sollten Hunde, Katzen oder auch Kaninchen nicht wegen eines Aberglaubens im Tierheim leben müssen», sagte der Berliner Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) zur Vorstellung des Kalenders.

Die Kalender können bei der Schornsteinfeger-Innung Berlin bestellt werden. Die ersten rund 500 Exemplare des Kalenders wurden laut Senatsverwaltung bereits verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf geht an das Tierheim Berlin.

Der Deutsche Tierschutzbund hat im Oktober 2020 darauf hingewiesen, dass mehr als die Hälfte der Tierheime schwarze Hunde und Katzen schwerer vermittelt als andere Tiere. Der Tierschutzbund hatte mehr als 300 Tierheime deutschlandweit befragt.

© dpa-infocom, dpa:210106-99-914565/5

Bestellformular für Kalender


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Fans der Geschichte «Drachenreiter» von Cornelia Funke können einen Blick auf die Fortsetzung «Die Feder eines Greifs» werfen. Foto: Atmende Bücher Hörbuch: Großer Katzenfreund und spannende Frauengeschichten Pegasusfohlen in Gefahr, imaginäre Riesenkatzen oder beeindruckende Frauenporträts - die auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellten neuen Hörbücher bieten allerlei Stoff für lange Autofahrten oder dunkle Herbstabende.
Offenbar boomt der illegale Handel besonders mit Welpen und Katzen in der Corona-Krise: Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes nahm er im vergangenen Jahr deutlich zu. Foto: Armin Weigel/dpa Illegaler Welpenhandel boomt in Corona-Krise Wenn man so viel allein zu Hause sitzt, kann man sich zumindest den Wunsch nach einem Haustier erfüllen. Das haben sich in der Corona-Pandemie viele Menschen gedacht. Auch der unseriöse Handel boomt - mit schweren Folgen für Welpen und Katzen.
Kontakt mit der Kunst: Die Leipziger Baumwoll-Spinnerei lockt Einheimische und Touristen in Ateliers und Galerien, will aber kein Künstlerzoo sein. Foto: Nils A. Petersen/Spinnerei Leipzig In Leipzigs Baumwoll-Spinnerei herrscht die Kunst Die Neue Leipziger Schule hat hier ihre Wurzeln, Kunststar Neo Rauch noch immer ein Atelier: Die Leipziger Baumwoll-Spinnerei hat sich zu einer kreativen Stadt in der Stadt entwickelt. Besucher lernen Künstler und Galeristen aus der ganzen Welt kennen.
Was kommt aus den Schornsteinen von Kreuzfahrtschiffen? Umweltschützer warnen jetzt vor Gefahren unter anderem durch ultrafeine Partikel. Foto: Andrea Warnecke Feinstaubpartikel: Wie gefährlich ist eine Kreuzfahrt? Eine Schadstoffmessung auf einem Kreuzfahrtschiff zeigt hohe Werte ultrafeiner Partikel. Umweltschützer warnen vor den Gefahren für die Gesundheit bei einer Kreuzfahrt. Die Reedereien widersprechen.