Wie man jetzt noch Urlaubs-Unterkünfte findet

25.05.2020
Hauptsache weg! In vielen beliebten Urlaubsorten dürfte es in den kommenden Wochen voll werden. Bei der Suche nach Hotelzimmern und Ferienwohnung gilt: Mehrere Wege führen zum Ziel.
Im Sommer werden die meisten Deutschen wohl im eigenen Land Urlaub machen - das dürfte einen Wettlauf auf die Unterkünfte in gefragten Ferienregionen erzeugen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn
Im Sommer werden die meisten Deutschen wohl im eigenen Land Urlaub machen - das dürfte einen Wettlauf auf die Unterkünfte in gefragten Ferienregionen erzeugen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Kehl (dpa/tmn) - In beliebten Urlaubsorten füllen sich Hotels und Ferienwohnungen - und viele Zimmer sind schon weg. Wer jetzt eine Unterkunft sucht, sollte nicht auf ein einzelnes Internet-Portal setzen, sondern möglichst auf mehreren Webseiten suchen. Dazu rät Sabine Blanke vom Europäischen Verbraucherzentrum in Kehl.

Zum einen gibt es mehr als ein großes Buchungsportal. Zum anderen lohnen sich regionale Portale für einzelne Ferienregionen, etwa für die Nord- oder Ostsee oder auch einzelne Inseln. Dort finden sich oft direkte Kontaktadressen der Vermieter. Nicht zuletzt haben Hotels und Pensionen häufig eigene Webseiten. Auch ein Anruf bei der örtlichen Touristen-Information kann nicht schaden.

Blanke rät zu Portalen und Anbietern, bei denen man direkt anrufen kann. «Das geht schneller als per E-Mail.» So lässt sich erfragen, ob vielleicht doch noch ein Zimmer oder eine Wohnung frei ist. «Oft ist bei den Portalen allerdings noch am meisten frei, weil diese Zimmerkontingente aufgekauft haben», so die Juristin. Möglicherweise hat auch ein Reiseveranstalter in einer Region Kontingente gesichert - auch dort kann ein Blick ins Angebot lohnen.

Anbieter zu vergleichen lohnt nicht nur, um Verfügbarkeiten zu prüfen. «Auch der Preisunterschied kann deutlich sein», sagt Blanke.

Wenn in einem Ferienort nur noch ganz wenige Zimmer frei sind, sollten Urlauber die letzten Angebote trotzdem gründlich prüfen, vor allem die AGB. «Bloß nicht die Katze im Sack kaufen», rät Blanke.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wann geht es wieder nach Mallorca? Auf der beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen ruht der Tourismus. Foto: Clara Margais/dpa/dpa-tmn Was wird in diesem Jahr aus meinem Urlaub? Können wir in diesem Jahr noch reisen? Und wenn ja, wann und wie? Derzeit ist noch vieles ungewiss. Ein Überblick mit allem, was wir derzeit wissen - und was noch nicht.
Durch die Corona-Pandemie herrscht an den Gepäckbändern der Flughäfen - wie hier am Hamburg Airport - oft gähnende Leere. Foto: Christian Charisius/dpa Hoffnungen in Reiseländern und Hygienekonzepte Ist der Sommerurlaub noch zu retten? In dieser Woche will die EU-Kommission Leitlinien für die schwer getroffene Tourismusbranche vorlegen. Schon jetzt laufen europaweit etliche Bemühungen.
Reisende dürfen aufgrund einer Verfügung derzeit auch nicht auf die Ostfriesischen Inseln. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/dpa-tmn Was wird jetzt aus meinem Osterurlaub? Die Osterferien kommen näher, doch die Zuspitzung der Coronakrise lässt Urlaub in weite Ferne rücken. Wer Reisepläne für die Feiertage hat, für den sind die Aussichten schlecht.
«Ferienwohnung frei»: Bald sollen wieder Urlaubsreisen in Deutschland möglich sein. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Bei Ferienunterkünften kommt es auf Stornierungsregeln an Gute Nachrichten für Urlauber: Sie dürfen wieder Pläne schmieden für Reisen in Deutschland. Wer jetzt bucht, sollte aber genau hinschauen.