Wie können Fische und Frösche im selben Teich leben?

19.04.2019
Fische und Amphibien kommen eigentlich nicht miteinander aus. Es gibt jedoch eine Ausnahme. In diesem Fall können die Halter der Tierchen mit einigen Tricks für noch mehr Harmonie sorgen.
Frösche und Fische in einem Gartenteich gibt es selten, weil Fische in der Regel schon den Laich, die Kaulquappen und Larven von Amphibien wegfressen. Nicht aber Moderlieschen. Foto: Andrea Warnecke
Frösche und Fische in einem Gartenteich gibt es selten, weil Fische in der Regel schon den Laich, die Kaulquappen und Larven von Amphibien wegfressen. Nicht aber Moderlieschen. Foto: Andrea Warnecke

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wer es mag, dass sich im Gartenteich Molche schlängeln und Frösche tummeln, hält in der Regel keine Fische. Denn fast alle Fischarten fressen den Laich, die Kaulquappen und die Larven der Amphibien. Doch es gibt eine Ausnahme: Moderlieschen.

Die Fische, die aussehen wie winzige Karpfen, sind für Amphibien ungefährlich, erklärt der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH). Mit Moderlieschen klappt das Zusammenleben auch in einem kleinen Teich. Dabei sei eine geringe Besatzdichte ratsam: Je weniger Fische, desto mehr Chancen für Amphibiennachwuchs.

Trotz aller Harmonie mit Moderlieschen ist es aber empfehlenswert, Amphibien einen Rückzugsort zu bieten. Damit sich Fische und Lurche aus dem Weg gehen können, rät der IVH den Gartenteich mit dichten Unterwasserpflanzen zu besetzen.

Außerdem können Gartenteichliebhaber einen Teil des Teiches mit einem wasserfesten Maschendraht oder Netz absperren, in den die Fische nicht hereinschwimmen können. Damit der Wasseraustausch dennoch gut klappt, sollte die Oberkante starr sein und wie ein Rechen aussehen.

Amphibien dürfen den Angaben zufolge aber nicht eigenmächtig in den Teich eingesetzt werden. Das ist verboten, und die Amphibien würden ohnehin abwandern, wenn ihnen der Teich nicht gefällt, so der IVH.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kois sehen schön aus - haben aber auch recht hohe Ansprüche in Sachen Wasserqualität und Pflege. Foto: FLH/Ulli Gerlach Nicht ohne Artgenossen: So fühlen sich Fische im Teich wohl Ein Teich kann ein optischer Höhepunkt im Garten sein - besonders dann, wenn man darin Fische beobachten kann. Die Tiere stellen allerdings einige Anforderungen, wie der Teich beschaffen sein muss.
Stichlinge eignen sich gut für den Gartenteich. Foto: Felix Kästle Heimische Fische für den Teich Kois und Goldfische sind beliebte Fische für den Gartenteich. Doch es gibt auch viele heimische Arten, die sich in Betracht ziehen lassen. Welche sind gut geeignet und wie sollte man sie halten?
Besonderes Merkmal des Bergmolchs ist sein orangerote Bauch. Foto: Roland Weihrauch Farbenprächtiger Bergmolch ist «Lurch des Jahres 2019» Er wohnt im waldreichen Mittelgebirgen und fasziniert Naturfreunde durch seine prägnante Farbgebung. Auch in Deutschland ist der Bergmolch oft anzutreffen. Er erhält nun eine besondere Auszeichnung.
Der Gartenteich muss im Winter eisfrei bleiben, wenn Fische darin gehalten werden. Gerade bei empfindlichen Fischarten sollte ein Teichheizer zum Einsatz kommen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Fischteich im Winter eisfrei halten Im Winter legt auch der Gartenteich eine Ruhepause ein. Er braucht kaum Pflege, muss aber unbedingt eisfrei bleiben, wenn Fische gehalten werden.