Whatsapp-Videochats mit acht Teilnehmern

29.04.2020
Corona-Pandemie heißt Distanz. Kontakt zur Familie und zu den Freunden halten viele nur noch per Videochat. Darauf hat nun Whatsapp reagiert.
Videochats schaffen Nähe. Whatsapp hat die Zahl der möglichen Gesprächspartner deshalb auf acht verdoppelt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Videochats schaffen Nähe. Whatsapp hat die Zahl der möglichen Gesprächspartner deshalb auf acht verdoppelt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) – In einem Whatsapp-Videochat können sich ab sofort bis zu acht Menschen gleichzeitig treffen. Damit hat sich die mögliche Teilnehmerzahl verdoppelt, wie die Whatsapp-Mutter Facebook mitteilt. Die Video-Gruppenanrufe seien auch mit acht Teilnehmern von Ende zu Ende verschlüsselt.

Einzige Voraussetzung, um den erweiterten Videochat nutzen zu können, ist die aktuellste Whatsapp-Version. Klappt es nicht auf Anhieb, müssen iOS- oder Android-Nutzer das neueste Update des Messengers aus den App-Stores installieren. Danach können sie einfach Gruppenanrufe über den Video- oder Sprachanruf-Button starten.

Ende März hatte Google bereits die maximal mögliche Teilnehmerzahl seines Video-Messengers Duo von acht auf ein Dutzend erhöht - mit der gleichen Stoßrichtung wie Facebook: Das neue Limit soll Anwenderinnen und Anwendern virtuelle Treffen oder Konferenzen in der aktuellen Corona-Krise erleichtern.

Mitteilung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
An Apps und Programmen für Videochats und Videokonferenzen mangelt es nicht. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Videokonferenzen gegen Corona-Isolation Die Kneipen zu, die Familie weit weg: Zum Glück gibt es in Zeiten der Coronakrise technische Hilfe. Damit die soziale Isolation nicht total ist und man Freunde und Verwandte trotzdem sehen kann.
Audiokonferenz-Dienste schalten die Teilnehmer mit Festnetztelefonen oder Smartphones zusammen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Telefonkonferenz als Videochat-Alternative Videokonferenzen sind nett, aber bandbreitenhungrig - und haben oft Teilnehmerbegrenzungen. Doch es gibt Alternativen, für die man noch nicht einmal einen Rechner oder eine App braucht.
Wichtig sind Kopfhörer-Käufern derzeit vor allem Bluetooth-Funk und eine Geräuschunterdrückung. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Kopfhörer sind gefragter denn je Kopfhörer sind für Smartphone-Nutzer schon länger ein Pflicht-Accessoire. Und ihre Popularität wächst weiter. Denn in der Coronakrise steigt die Nachfrage auch an anderer Stelle.
Zoom wird nun doch auch Gratis-Nutzern eine Komplett-Verschlüsselung anbieten. Foto: Andre M. Chang/ZUMA Wire/dpa Zoom bietet Gratis-Nutzern jetzt Komplett-Verschlüsselung Um bei der Aufdeckung von Straftaten nicht im Weg zu stehen, verwehrte Zoom seinen Gratis-Nutzern bisher eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Nun ändert der Videokonferenzdienst seine Strategie.