Wenn das Fußballfieber die gesamte Familie ansteckt

17.04.2019
Fußball, das ist häufig die schönste Nebensache der Welt. Wenn der Ball rollt, liegt Spannung in der Luft, es wird sich gefreut, es wird gejubelt und häufig auch geflucht. Mit etwas Glück wird die ganze Familie vom Fieber gepackt und nicht allein der Vater sitzt an Fußballtagen vor dem TV und feuert die eigene Mannschaft an.
Natürlich kann es auch riesigen Spaß machen, die Partien gemeinsam zu Hause zu verfolgen.
@ wilkernet (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Natürlich kann es auch riesigen Spaß machen, die Partien gemeinsam zu Hause zu verfolgen. @ wilkernet (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Mit noch mehr Glück ist auch noch die Familie geeint und hängt demselben Verein nach. Warum sollte dann nicht der Fußball zu einem der gemeinsamen Freizeitmittelpunkte erhoben werden? Gemeinsam macht das Anfeuern doch noch wesentlich mehr Freude, nicht wahr? Dieser Artikel zeigt, die die Fankurve zu Hause entstehen kann.

Gemeinsame Stadionbesuche

Eines der schönsten Erlebnisse eines Fußballfans ist sicherlich der erste Besuch im Fußballstadion. Er kann auf alle Ewigkeiten im Gedächtnis bleiben, er kann mitreißen und vor allem schafft er es mitunter, dass eine »Stadionsucht« entsteht. Wie ein solcher Besuch mit der Familie stattfinden kann, hängt natürlich von mehreren Faktoren ab. Im besten Fall hängen alle an einem Verein, schlägt ein Familienmitglied aus der Reihe, muss notfalls ein wenig umdisponiert und nachgegeben werden:

-      Über den Schatten springen - dies ist dann der Fall, wenn ein Familienmitglied die falschen Farben trägt. Gerade bei Kindern oder Jugendlichen ist es nun schon sinnvoll, dass der erste Besuch gemeinsam stattfindet. Die Eltern müssen sich nun ausnahmsweise in die falsche Sportstätte wagen. Wer nicht gleich »inkognito« in die Fankurve mit dem Jugendlichen gehen möchte, der wählt zum gemeinsamen Besuch die Tribüne.

-      Kleine Kinder - Kinder bis zu 13 Jahren sollten nach Möglichkeit nicht in die volle Fankurve. Für jüngere Kinder bietet sich der Besuch der Familientribüne an, die eigentlich jeder Verein bietet. Die Stimmung ist hier natürlich nicht so gut, wie in der Kurve, dafür geht es ruhiger, nachsichtiger und vor allem ohne viel Alkohol zu.

-      Ältere Kinder - hegen ältere Kinder auch noch die Liebe zum Familienverein, wäre doch ein gemeinschaftlicher Versuch in der Fankurve eine gute Idee.

Ist es der erste gemeinsame Stadionbesuch, sollte nicht unbedingt ein Revier- oder Stadtderby für den ersten Kurvenbesuch gewählt werden. Die Stimmung ist bei den Spielen immer besonders aufgeheizt, auch gibt es häufiger Reibereien. Jüngere Jugendliche könnten dieses Spiel nicht in der besten Erinnerung behalten. Für diese Spiele bieten sich die Tribünen wieder eher an, zumal sich Kinder dort hinsetzen können und nicht die ganze Zeit auf ihren Beinen stehen müssen.

Gemeinsam Tippen - ein lustiger Spaß

Stadionbesuche sind die Meisterschaft des Fanerlebens, doch gerade bei Familien mit mehreren Kindern gehen die Stadionbesuche ins Geld. Das - und natürlich Spaß - ließe sich natürlich mit gemeinsamen Tipprunden erspielen:

-      Sportwetten - sie setzen ohnehin den Kapitän des Familienteams voraus, denn sie sind nur für Erwachsene zugänglich. Aber zwischendurch kann durchaus mal mit dem Nachwuchs auf den Sieg des liebsten Teams gesetzt werden. Bei Kombiwetten lassen sich auch mehrere Mannschaften unter einen Hut bringen. Die verschiedenen Anbieter unterscheiden sich dabei in Bezug auf ihre Quoten, Bonusbedingungen und auch Zahlungsbedingungen.

-      Tipprunde - genau genommen ist das die nicht ganz genehmigte Sportwette, die aber wohl jede Familie, jeder Freundeskreis oder die Bekannten auf dem Campingplatz zumindest zu Großveranstaltungen durchführen. Letztendlich zahlt jeder Teilnehmer einen Spieltags- oder Gesamtbetrag in den Pott, einer macht sich die Mühe und erstellt die Tippscheine, die auf den Spielplänen beruhen und bis eine Stunde vor Anpfiff des Spieltags müssen alle Tipps eingegangen sein. Getippt wird, wie es der Runde beliebt. Bei der Bundesliga werden in der Regel alle Spiele der Saison getippt. Das Prinzip lässt sich auch gut für Familienrunden nutzen. Die Punkte werden den Bundesligapunkten angeglichen, es gibt also 0 Punkte für den falschen Tipp, 1 Punkt, wenn die Tendenz stimmt, 3 für das korrekte Ergebnis. Am Ende der Saison wird der Tippmeister gekürt und es wird gemeinsam gefeiert.

Die offizielle und die private Wette lässt sich natürlich wunderbar miteinander kombinieren.

Gemeinsame Fußballabende zu Hause

Einst hieß es »Samstagnachmittag um halb vier ...«, heute ist der Fußballabend zu Hause aufgrund der Spieltagslegung oft nicht mehr so spannend zu erleben. Immerhin spielen stets zig Teams gar nicht zur selben Zeit. Dennoch lohnt es sich, gemeinsam das Spiel des liebsten Teams zu schauen. Im Sommer lässt es sich wunderbar mit dem Grillen oder Feiern verbinden.

Komplizierter ist es freilich, wenn es einen Ausreißer in der Familie gibt und es zum »Duell der Familienclubs« kommt. Aber gerade diese Spiele sollten gemeinsam geschaut werden, inklusive süffisanter Blicke und den Sticheleien des anderen.

Hobby-Tippspiel innerhalb der Familie

Und da hat der Stürmer schon wieder nur die Latte getroffen und der Torwart hält nicht einmal einen Luftballon? Wie gut, dass es ein ganz besonderes Tippspiel gibt, eines, bei dem das eigene Team endlich die Spieler hat, die sich der eigene Klub womöglich nie leisten kann.

-      Teamaufbau - jeder Teilnehmer erstellt sich ein komplettes Team aus Spieler aus der ganzen Welt. CR7 kann also mit Neuer und Jovic gemeinsam für Freiburg auflaufen.

-      Punkte - die Punkte werden nun durch die echten Spieler gesammelt, die für ihre richtigen Vereine auflaufen. Schießt Jovic also ein Tor, bekommt das Spiel-Team den Punkt.

-      Meisterschaft - auch hier zählen die Punkte.

Die Spielregeln für diese Form des Tippspiels kann jede Runde für sich festlegen. Wer mag, vergibt Minuspunkte bei Platzverweisen - oder aber, wenn der Torwart danebengreift. Die einzigen festen Regeln sind: Spieler dürfen nicht doppelt vergeben werden und der Spaß steht im Vordergrund.

Fazit - mehr als elf Mann und ein Ball

Fußball ist so viel mehr, als das, was auf den ersten Blick zu sehen ist. Was gibt es Schöneres, als sich für seinen Verein zu freuen, wenn er endlich diesen Erzrivalen aus dem Stadion fegt? Im Familienkreis lässt sich die Leidenschaft noch so viel besser ausleben. Und das funktioniert übrigens auch, wenn der Nachwuchs aus der Bahn ausbricht und der Konkurrenz anhängt. Treffen diese Clubs nun aufeinander, ist die besondere Derbyatmosphäre im heimischen Wohnzimmer garantiert.

 


Verfasser: Redaktion

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Großes Kino für Fußballfans: Auch wenn Beamer große Leuchten sind, reicht es draußen in aller Regel nur für Abendspiele. Foto: Jens Schierenbeck Test: Gute Beamer gibt es ab 400 Euro Public Viewing funktioniert auch privat, etwa daheim im Garten - vorausgesetzt, man nennt einen Beamer samt Leinwand sein Eigen, und die Sonne hat sich schon verabschiedet. Doch nicht jeder Projektor hat das Zeug zum Spielmacher.
Im Netz finden Kinder jede Menge Infos zum Thema Fußball-WM. Foto: Marius Becker Kindgerechte Infos über die Fußball-WM im Netz Die Aufmerksamkeit kleiner und großer Fußball-Fans ist zur Zeit auf die WM in Russland gerichtet. Wo Kinder im Netz kindgerechte Infos rund um das Thema finden.
Wer sagt, dass Fußball immer mit 22 Menschen gespielt werden muss? In «Rumble Stars Fußball» stehen Löwen, Tiger, Nilpferde oder Frösche auf dem Rasen. Foto: Frogmind Fußballspiel mit Panda, Bulle und Kanone Tierstampeden, Explosionen und Kanonen - und das alles auf dem Fußballplatz? Das geht und macht in «Rumble Stars Fußball» auf dem Smartphone sogar noch auf unberechenbare Weise Spaß.
Interessant für Fußballfans mit Windows- oder Mac-Rechner: Für «Fußballmanager 2019» hat Sega wieder eine Bundesliga-Lizenz bekommen. Foto: Sega/dpa-tmn Die Spiele-Highlights der Gamescom Pokémon, Actionhelden und ein Ausflug in eine Welt nach dem Atomkrieg. Auf der Spielemesse Gamescom gibt es in diesem Jahr einiges zu bestaunen, was noch vor Jahresende über die PC- und Konsolen-Bildschirme flimmern wird.