«Weltneuheit»: Schlafstrandkörbe an der Ostsee

03.06.2016
Darauf haben bestimmt einige gewartet: Offiziell in einem Strandkorb übernachten. Herrliche Vorstellung! Möglich ist das ab sofort an der Ostseeküste.
Acht solcher Modelle stehen jetzt an der Ostsee - und könnten in Zukunft in ganz Deutschland zu finden sein. Foto: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V./Ottmar Heinze
Acht solcher Modelle stehen jetzt an der Ostsee - und könnten in Zukunft in ganz Deutschland zu finden sein. Foto: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V./Ottmar Heinze

Kiel (dpa/tmn) - An der Ostseeküste Schleswig-Holsteins stehen jetzt erstmals Schlafstrandkörbe. Es handele sich um eine «Weltneuheit», erklärt die Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. Die Übernachtungsmöglichkeiten am Strand sind jeweils 1,30 mal 2,40 Meter groß und bieten Platz für zwei Erwachsene. Eine wetterfeste Persenning mit Fenstern schützt vor Regen.

Bislang stehen acht Strandkörbe in Travemünde, Eckernförde, Timmendorfer Strand und Niendorf, Weißenhäuser Strand, auf Fehmarn und an der Lübecker Bucht. Die Mietpreise liegen bei 15 bis 95 Euro pro Nacht. Nach Plänen der Tourismus-Agentur sollen die Strandkörbe nach dem Abschluss der Pilotphase an der Ostsee im ganzen Land buchbar sein - an Stränden, in Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Nordseeinseln und St. Peter-Ording bleiben zu Christi Himmelfahrt und am darauf folgenden Wochenende sowie Pfingsten für Tagesgäste gesperrt. Foto: Volker Bartels/dpa Nordseeinseln für Tagestouristen weiter gesperrt Mit der Lockerung der Corona-Beschränkungen wird auch so mancher Kurztrip an Nord- und Ostsee wieder möglich. An Christi Himmelfahrt und Pfingsten gibt es allerdings Ausnahmen. Auf den Nordseeinseln und in St. Peter-Ording sind Tagesgäste an den langen Wochenenden tabu.
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
Zur Eindämmung des Coronavirus müssen alle Hotels und Pensionen an der Nord- und Ostseeküste geschlossen bleiben. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa Tourismusverband MV für Verschiebung der Sommerferien Wäre es besser, wenn in diesem Jahr wegen der Corona-Krise die Sommerferien einfach auf den Frühherbst verschoben werden könnten? Die Reisebranche macht einen Vorschlag.
Wattwanderung zwischen Dagebüll und der Hallig Langeneß - solche Führungen sind jetzt wieder erlaubt. Foto: Christian Charisius/dpa/dpa-tmn Wattwanderungen an der Nordsee sind erlaubt Für Urlauber gibt es wieder mehr zu sehen und zu entdecken - zum Beispiel an Schleswig-Holsteins Küste oder in Hessen. Und bald könnte auch ein Besuch Athens ein ganz neues Erlebnis sein.