Wegen Coli-Bakterien zwei Badestellen in Cuxhaven gesperrt

21.08.2020
Damit Strandgäste sicher baden können, wird auch in Cuxhaven die Wasserqualität regelmäßig überprüft. An zwei Strandabschnitten sind nun zu viele Coli-Bakterien gemessen worden. Beide Orte wurden vorerst gesperrt.
In der Grimmershörnbucht und am Sahlenburg-Strand wurde der Grenzwert für Coli-Bakterien überschritten. Foto: Ingo Wagner/dpa/Archiv
In der Grimmershörnbucht und am Sahlenburg-Strand wurde der Grenzwert für Coli-Bakterien überschritten. Foto: Ingo Wagner/dpa/Archiv

Cuxhaven (dpa) - In Cuxhaven sind zwei Badestellen wegen einer möglichen Verunreinigung vorübergehend gesperrt worden. In der Grimmershörnbucht und am Sahlenburg-Strand sei der Grenzwert für Coli-Bakterien überschritten worden, sagte ein Sprecher der Stadt am.

Die Bakterien selbst sind demnach normalerweise nicht gefährlich. Da sie aber massenhaft in den Därmen von Tieren und Menschen vorkommen, seien sie ein Hinweis darauf, dass das Wasser dort durch Fäkalien verunreinigt sei. Badegäste könnten so eine Lungentzündung oder Durchfall bekommen. Aufgefallen war das Ganze nach einer Messung durch das Gesundheitsamt. In den kommenden Tagen sollen weitere Messungen folgen. Auch der Ursprung der möglichen Verunreinigung soll untersucht werden.

© dpa-infocom, dpa:200821-99-257167/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein Hinweisschild warnt Badegäste vor Blaualgen. Sommerliche Temperaturen können Ursache eines starken Wachstums sein. Foto: Moritz Frankenberg/dpa Gewässer im Norden durch giftige Blaualgen belastet Bei der Hitze der vergangenen Tage lockt der Sprung in kühle Seen. Dort können sich bei Wärme allerdings auch Blaualgen ausbreiten - und zur Gefahr für die Badenden werden.
Die Qualität am Nordseestrand Wremen wurde als mangelhaft bewertet. Foto: Sina Schuldt/dpa Deutsche Badegewässer überwiegend ausgezeichnet Die EU-Umweltagentur EEA bescheinigt dem Großteil aller Badestellen in Europa eine hohe bis sehr hohe Wasserqualität. Wegen der Corona-Krise hat die Behörde jedoch einen bestimmten Rat an Badefreunde parat.
In Deutschland kann man fast überall den Sprung ins Wasser wagen. Nur fünf Badestellen sind «mangelhaft». Foto: Kay Nietfeld/dpa Wasserqualität getestet: Wie gut geht Europa baden? Hier kann Griechenland im europäischen Vergleich einmal bessere Zahlen vorweisen als Deutschland: Der neue Badegewässer-Bericht der EU ist da. Ein Überblick mit einigen Fragen und Antworten.
Im Naturschutzgebiet „Luneplate“ bei Bremerhaven gibt es einen neuen Radwanderweg. Er hat eine ungefähre Länge von 34 Kilometern und führt durch Naturschutzgebiete, über den Weserdeich und durch Hafenlandschaften. Foto: Ingo Wagner Breites Angebot: Regionen im Nordwesten werten Radwege auf Ob Klubtour, Energiewende auf dem Bauernhof oder Paddelintermezzo - die Angebote für Radurlauber im Nordwesten werden immer differenzierter. Ein Überblick über neue Routen und Ausbauten von Uelzen bis Oldenburg.