Wassertemperaturen: Mittelmeer vor Antalya bei 22 Grad

18.05.2016
Wer es gar nicht erwarten kann, sich ins kühle Nass zu stürzen, sollte gleich einen Flug nach Antalya buchen. Hier herrschen bereits angenehme Badetemperaturen. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge ist das jedoch eher eine Ausnahme in der Mittelmeerregion.
Liegestühle stehen am Wasser im südtürkischen Antalya. Das Wasser ist bereits badetauglich. Foto: Lena Klimkeit
Liegestühle stehen am Wasser im südtürkischen Antalya. Das Wasser ist bereits badetauglich. Foto: Lena Klimkeit

Hamburg (dpa/tmn) - Noch hat die Urlaubssaison nicht begonnen, doch in Antalya lässt sich bereits baden. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat in der Urlaubshochburg in dieser Woche 22 Grad Wassertemperatur ermittelt.

Ansonsten ist das Mittelmeer aber noch eher frisch: Auf Mallorca hat das Wasser nur 18 Grad, ebenso wie auf Korfu. Wärmer ist das Rote Meer: Ägypten-Urlauber können mit 25 Grad rechnen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kahnfahrten auf einem Fließ im Spreewald sind sehr beliebt. Rund 1000 Kilometer Fließe (Wasserwege) durchziehen den Spreewald im Südosten von Brandenburg. Foto: Patrick Pleul Prospekte reichen nicht: Wo Tourismus funktioniert Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom «Kirchturmdenken».
In einer Art Schlauchboot geht es beim Ice-Rafting die 1100 Meter lange Strecke hinab. Foto: Lars Schneider Wintersport im Thüringer Wald genießen Skifahren in Deutschland? In vielen Regionen geht das nur für kurze Zeit. Schneearme Winter sind ein Problem für Urlauber und das örtliche Tourismusgeschäft gleichermaßen. In Oberhof in Thüringen versucht man, dem unzuverlässigem Wetter ein Schnippchen zu schlagen.
Warum in die Ferne reisen, wenn auch hierzulande die Sonne scheint? Die Zahl der Last-Minute-Buchungen bleibt hinter den Erwartungen der Reiseveranstalter. Foto: Frank Molter Supersommer in Deutschland belastet das Last-Minute-Geschäft Angesicht des heißen Sommerwetters entscheidet sich mancher Deutscher offenbar, seinen Urlaub zu Hause oder an den heimischen Küsten zu verbringen. Für Last-Minute-Angebote sinkt hingegen das Interesse.
Die Streifenpolizisten Süher Özlügül (Sophie Dal) und Jens Jensen (Florian Lukas) haben die Stadt Leer bekannt gemacht. Ein Rundgang zu den Drehorten wird gerade erarbeitet. Foto: Martin Valentin Menke/ZDF/dpa Friesland, Spreewald, Bad Tölz: Der TV-Tourismus boomt Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.