Was tun, wenn der Hund am Kind schnuppern will?

18.03.2019
Interessante Gerüche verführen Hunde dazu, schnurstracks auf Kinder zuzulaufen. In so einem Schreckmoment reißen Kinder oft die Arme hoch. Was eine Hundetrainerin rät:
Feine Hundenasen sind auch an Kinderhänden interessiert. Das erschreckt die Kleinen meist. Foto: Boris Roessler
Feine Hundenasen sind auch an Kinderhänden interessiert. Das erschreckt die Kleinen meist. Foto: Boris Roessler

Hamburg (dpa/tmn) - Für einen Hund riechen Kinderfinger oft lecker nach Wurstbrot, und manchmal kleben noch Krümel dran. Kein Wunder, dass Hunde auf der Straße gern an kleinen Kinderhändchen schnuppern wollen.

Panisch heben die Kinder dann meist die Arme über den Kopf. Doch das animiere einen Hund zum Springen und Tollen, warnt Hundetrainerin Inga Benecke in der Zeitschrift «Dogs» (Ausgabe 2/2019). Besser sei es, die Arme zu verschränken oder die Hände in die Jackentaschen zu stecken. «Das zeigt dem Hund: Das Spiel ist aus», erklärt Benecke.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kinder müssen lernen, dass Hundespielzeug für sie tabu ist. Foto: Christin Klose Kind und Hund müssen Spielzeug des anderen respektieren Zwischen kleinen Kindern und Hunden kann es schnell zum Streit um Spielzeug kommen. Mit diesen Tipps lassen sich solche Auseinandersetzungen verhindern:
Bastian Gremlich (l-r),Mutter Andrea Gremlich, Elia Gremlich, der Lebenspartner der Mutter Reto Liniger und Lionel Gremlich. Foto: Anne-Sophie Galli Lernen ohne Schule, ohne Noten, ohne Lehrer Spinnerei oder Alternative zum Pflichtpauken? Freilerner erwerben Bildung fürs Leben zu Hause. In Deutschland ist Unschooling - informelles Lernen ohne Schulbesuch - bislang nicht erlaubt.
Das Kinderzimmer wird meist erst von Kindern ab acht Jahren so richtig genutzt. Davor spielen die Kleinen lieber in der Nähe der Eltern. Foto: Jens Kalaene Kinderzimmer ist am Anfang kein Muss Am Anfang schlafen Babys ohnehin bei Mama und Papa, gespielt wird im Wohnzimmer. Doch spätestens wenn sich neben dem Sofa Kuscheltier-Berge auftürmen, fragen sich viele Eltern, ob ihr Kind ein eigenes Zimmer braucht.
Nicht jede Hundeschule ist wirklich gut. Foto: Bernd Settnik Maximal fünf Hunde pro Trainer: Gute Hundeschulen erkennen Nicht nur Kinder sollten gut erzogen sein, auch Hunde. Dafür den richtigen Trainer zu finden, ist gar nicht so einfach. Außerdem sollte die Größe der Tiergruppe stimmen.