Warum Testangebote bei Kontaktbörsen oft tückisch sind

12.02.2019
Bei der Partnersuche spielen Dating-Portale inzwischen eine wichtige Rolle. Um neue Nutzer zu gewinnen, bieten viele Online-Börsen befristete Gratis-Mitgliedschaften an. Verbraucherschützer warnen jedoch vor Fallen.
Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nicht alle Dating-Portale sind seriös. Gerade bei angebotenen Gratis-Mitgliedschaften sollten Nutzer vorsichtig sein. Foto: Sven Hoppe
Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nicht alle Dating-Portale sind seriös. Gerade bei angebotenen Gratis-Mitgliedschaften sollten Nutzer vorsichtig sein. Foto: Sven Hoppe

Hannover (dpa/tmn) - Insbesondere bei Testangeboten und Gratis-Mitgliedschaften von Online-Partnerbörsen lauern Fallstricke. Kostenlose oder sehr günstige Testofferten verlängerten sich oft automatisch und würden dann um ein Vielfaches teurer, warnt die Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Je nach Vertragslaufzeit könnten so schnell hohe Beträge zusammenkommen. Gratis-Mitgliedschaften bei Kontaktbörsen bewerten die Verbraucherschützer grundsätzlich als unnütz, weil die Kontaktaufnahme und der Austausch mit anderen oft nicht möglich ist.

Erste Hinweise darauf, wie vertrauenswürdig eine Kontaktbörse ist, geben laut Verbraucherzentrale die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB): Seriöse Anbieter stellten alle rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen offen und transparent dar. Zudem lohne sich der Blick ins Impressum des Anbieters. Sitzt dieser im Ausland, sei es oft mühsamer, eventuelle Rückzahlungsansprüche durchzusetzen.

Wer es sich mit einer Mitgliedschaft noch einmal anders überlegt haben sollte, kann den Vertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Ansonsten finden sich Informationen zur Laufzeit, einer eventuellen automatischen Vertragsverlängerung und den Kündigungsfristen in den AGB. Die Verbraucherschützer empfehlen, sowohl einen Widerruf als auch eine reguläre Kündigung fristgerecht und möglichst per Einwurfeinschreiben zu verschicken.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter
hartech KG ~ km In Dürrfeldslach 3, 66780 Rehlingen-Siersburg

Das könnte Sie auch interessieren
Dem Datingportal Lovoo wurde vorgeworfen, mit falschen Frauen-Profilen Nutzer anzulocken. Nun hat das Unternehmen seine Fakes gelöscht. Foto: Arno Burgi/dpa Flirten auf Dating-Portalen - Das Geschäft mit Fake-Profilen Sie werben mit der großen Liebe oder mindestens einem heißen Flirt - tatsächlich sind die Erfolgschancen jedoch nicht immer gut. Auf manchen Dating-Plattformen chatten Männer häufig nicht mit ihrer potenziellen Traumfrau - sondern mit einem Fake.
Verkuppeln durch das Internet: Die Partnersuche im Cyberspace nimmt zu. Foto: Rene Ruprecht Cyber-Liebe: Hilfe beim Flirten aus dem Internet Die Suche nach einer neuen Liebe im Netz kann schnell zum Ziel führen - oder sich endlos hinziehen. Künftig könnten lernende Computer den Singles Arbeit abnehmen und vielleicht auch manche Enttäuschung ersparen. Die Dating-Branche rüstet sich für die Cyber-Ära.
Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie des IT-Verbands Bitkom. Foto: Henrik Josef Boerger/dpa-tmn Jeder vierte User war im Netz schon auf Partnersuche Viele Menschen hoffen, online die große Liebe zu finden. Doch nur knapp die Hälfte von ihnen versucht es auch, zeigt eine Studie. Dabei sind Partnerschaftsportale beliebter als reine App-Angebote.
Vor allem bei Rechnungen per E-Mail sollte man sich sehr genau überlegen, ob man Links und Anhänge öffnet. Dahinter verbirgt sich oft Schadsoftware. Foto: Sebastian Gollnow Das sind die häufigsten Fallen im Netz Phishing, manipulierte Links, Ransomware: Gefahren lauern im Netz überall. Die meisten Internet-Nutzer wissen das - und verhalten sich dennoch leichtsinnig. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich zu schützen. Hier sind die Top-Risiken und wie man ihnen begegnet.