Wann US-Nationalparks 2020 keinen Eintritt kosten

06.11.2019
Die Nationalparks sind ein beliebtes Ziel für US-Touristen. An einigen Tagen im kommenden Jahr kommen sie sogar kostenlos hinein.
Freier Eintritt an fünf Tagen in 2020: Auch der Yellowstone National Park kann dann kostenlos besucht werden. Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn
Freier Eintritt an fünf Tagen in 2020: Auch der Yellowstone National Park kann dann kostenlos besucht werden. Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn

Washington (dpa/tmn) - Der Eintritt in die Nationalparks der USA ist 2020 wieder an fünf Tagen kostenlos. Folgende Daten gab der National Park Service bekannt:

20. Januar (Martin Luther King Jr. Day),18. April (First Day of National Park Week/National Junior Ranger Day),25. August (National Park Service Birthday),26. September (National Public Lands Day) und 11. November (Veterans Day).

Die US-Behörde verwaltet nach eigenen Angaben 419 Gebiete, etwa Nationalparks, Gedenkstätten, Küstenabschnitte und Erholungsgebiete. 110 davon sind gewöhnlich kostenpflichtig, die Preise liegen zwischen 5 und 35 US-Dollar (4,50 bis 31,50 Euro). Jedes Jahr ist der Eintritt zu den Parks an bestimmten Tagen kostenlos.

Mitteilung des National Park Service


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im Naturschutzgebiet Schliffkopf gibt es einen Panoramarundweg. Foto: Daniel Naupold Der Schwarzwald wird wild: Nationalpark entwickelt sich Wo Borkenkäfer keine Plage sind und Totholz einen Sinn hat, wo Kreuzotter und Auerhuhn ihren Platz finden: Im jungen Nationalpark Schwarzwald darf und soll es unordentlich zugehen. Kritik ist nur noch selten zu hören.
Der Lava-Tunnel Raufarhólshellir in Island führt rund 1,4 Kilometer durch Vulkangestein. Foto: Ragnar Th. Sigurdsson/Promote Iceland/dpa-tmn Sehenswertes: Lachen in Ischgl und Lava-Gestein auf Island Ob Island, Thailand, Tirol oder Sächsische Schweiz: An all diesen Orten können Urlauber eine schöne Zeit verbringen - und etwas erleben. Denn dort gibt es neue Attraktionen für Touristen.
Im Garten der Düfte: Im neuen Parfüm-Museum in Paris, dem Grand Musée du Parfum, wird der Geruchssinn der Besucher herausgefordert. Foto: Irene De Rosen Parfüm in Paris, Parks in Kanada und Wikinger in Stockholm 2017 feiern Kanadas Nationalparks Jubiläum - und verlangen deshalb keinen Eintritt. Im neuen Wikingermuseum Stockholm können Besucher ins Jahr 963 reisen. Und im neuen Parfüm-Museum in Paris können Besucher das älteste Parfüm der Welt kennenlernen.
Touristen im Badlands National Park in South Dakota: In vielen Nationalparks der USA werden im Juni 2018 die Eintrittspreise erhöht. Foto: Christian Röwekamp Reise-News: Erotic Art Museum oder Nationalpark USA-Reisende aufgepasst: Die Eintrittspreise für US-Nationalparks werden erhöht. Wer nicht so einen weiten Trip unternehmen möchte, der kann in Hamburg das Erotic Art Museum besuchen.