Von Camping bis Archäologie: Neues aus der Reisewelt

05.01.2021
Ob Roadtrip im Wohnmobil, Museumsbesuch oder die Fahrt auf einem Kreuzfahrtschiff: Die Welt des Reisens ist so vielseitig wie die Urlauber - hier drei Neuigkeiten.
Camper-Sharing ist beliebt - und der Anbieter Yescapa hat nun die deutsche Plattform Shareacamper.de übernommen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn
Camper-Sharing ist beliebt - und der Anbieter Yescapa hat nun die deutsche Plattform Shareacamper.de übernommen. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/dpa-tmn

Buchungen auf Privatcamper-Plattform Shareacamper.de nun bei Yescapa

Bordeaux (dpa/tmn) - Wer bisher private Wohnmobile oder Wohnwagen über die Plattform Shareacamper.de gemietet hat, soll nun woanders schauen. Der Anbieter aus Deutschland ist von Yescapa übernommen worden, der nach eigenen Angaben größten Plattform für das Camper-Sharing in Europa. Alle Buchungen auf Shareacamper.de für den deutschsprachigen Raum werden ab sofort von Yescapa abgewickelt, wie das Unternehmen mit Sitz in Bordeaux mitteilt. Die Yescapa-Flotte wachse damit um rund 10 000 Fahrzeuge. Beim Camper-Sharing vermieten Privatleute ihre Wohnmobile und Wohnwagen an andere Reisende.

Archäologie-Museum im Südwesten Mallorcas geplant

Calvià (dpa/tmn) - In der Touristenhochburg Calvià im Südwesten Mallorcas soll im Jahr 2022 ein archäologisches Museum öffnen. Das Gebäude entstehe auf dem Puig de Sa Morisca und soll von einem Park umgeben sein, der als eine Art Freilichtmuseum diene, berichtet die «Mallorca Zeitung» online. Rund um das frei zugängliche Areal im Ort Santa Ponça finden bereits seit Jahren Ausgrabungen statt. Dort werden laut dem Bericht immer wieder Überreste von Schlachten des Eroberers Jaume I. gegen die Mauren ab dem Jahr 1229 gefunden.

«Vasco da Gama» fährt im Sommer für Nicko Cruises

Stuttgart (dpa/tmn) - Das Kreuzfahrtschiff «Vasco da Gama» soll im Sommer für die deutschen Gäste von Nicko Cruises ins Baltikum sowie nach Nord- und Westeuropa fahren. Die Muttergesellschaft des Reiseveranstalters, Mystic Invest, hatte das Schiff von Transocean nach deren Insolvenz übernommen. Derzeit werde der Neuzugang in Lissabon überarbeitet, teilte Nicko Cruises mit. Die ersten Reisen seien im April und Mai 2021 geplant. Die «Vasco da Gama» wurde 1993 als «Statendam» für die Holland-America Line in Dienst gestellt.

© dpa-infocom, dpa:210105-99-906212/2

Bericht der Mallorca Zeitung

Infos zum Schiff Vasco da Gama


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ein gebrauchter Mundschutz mit Resten von Lippenstift liegt am Strand vor der Strandpromenade von Westerland auf Sylt. Foto: Christian Charisius/dpa Was Reiselustige in Europa beachten müssen Für ein paar Tage haben Ende der Woche alle Schülerinnen und Schüler in Deutschland gleichzeitig frei. Ab in den Urlaub also? In den größten Teilen Europas ist das möglich. Dabei gilt es aber Einiges zu beachten.
Der archäologische Park in Pompeji will nach Monaten der Schließung wegen der Pandemie wieder seine Pforten für Besucher öffnen. Foto: Alessandra Tarantino/AP/dpa Museen in einigen Regionen Italiens ab Montag wieder offen Kaum ein anderes Land in Europa ist so reich an Kulturstätten wie Italien. Doch wegen der Corona-Pandemie konnten sie lange Zeit nicht besucht werden. Nun dürfen die ersten Museen und Anlagen wieder öffnen.
Aufräumarbeiten nach dem schweren Unwetter auf Mallorca. Foto: Clara Margais Unwetter auf Mallorca: Auswirkungen für Urlauber Schwere Unwetter haben in mehreren südeuropäischen Ländern Todesopfer gefordert und enorme Schäden angerichtet. Allein auf Mallorca gab es mindestens zwölf Tote und viele Vermisste. Womit müssen Reisende rechnen? Und wie entwickelt sich das Wetter im Mittelmeerraum?
Mit einem Zehn-Punkte-Plan will der Resieveranstalter Tui trotz Corona-Beschränkungen ins Sommergeschäft 2020 starten. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Tui hofft auf Rettung der Sommersaison In Deutschland wird der Tourismus wieder etwas geöffnet, an vielen ausländischen Zielen bleibt die Unsicherheit für Urlauber im Sommer aber groß. Branchenprimus Tui, von der Corona-Krise hart getroffen, blickt jetzt auf entscheidende Monate.