Vollformat-Kompaktkamera von Zeiss

30.10.2020
Eine minimalistische Kamera mit Knick-Display und eingebauter Bildbearbeitung? Wo gibt es denn so was? Bei Zeiss. Allerdings hat die eigenwillige Kamera ihren Preis.
Das Festbrennweite-Objektiv der ZX1 hat Zeiss exakt auf den 37-Megapixel-Sensor abgestimmt. Foto: Zeiss/dpa-tmn
Das Festbrennweite-Objektiv der ZX1 hat Zeiss exakt auf den 37-Megapixel-Sensor abgestimmt. Foto: Zeiss/dpa-tmn

Oberkochen (dpa/tmn) - Zeiss hat eine Vollformat-Kompaktkamera mit integrierter professioneller Bearbeitungsmöglichkeit von Bilddateien im Rohformat (RAW) auf den Markt gebracht. Auf der 6000 Euro teuren ZX1 läuft Adobes Lightroom-Software.

Zur Bearbeitung und Bildkontrolle steht ein 4,3 Zoll großes Multitouch-Display zur Verfügung, das ganz rechts einen leichten Knick aufweist und die Bedienelemente von der Bildansicht trennt. Auch wenn das Bedienkonzept an die Steuerung von Smartphones angelehnt ist, finden sich an der ansonsten minimalistisch designten Kamera auch noch ein Sucher und zwei klassische Einstellrädchen.

Als Objektiv hat Zeiss eine neu entworfene Distagon-Festbrennweite (35mm/f2,0) mit Autofokus verbaut, das exakt auf den ebenfalls selbst entwickelten 37-Megapixel-Sensor abgestimmt sein soll. Die ZX1 bringt 512 Gigabyte integrierten Speicher mit, externe Speicher lassen sich per USB-C anschließen.

Wer seine Aufnahmen nach der Bearbeitung direkt ins Internet oder an andere Geräte schicken möchte, kann auf Schnittstellen wie WLAN und Bluetooth zurückgreifen.

© dpa-infocom, dpa:201030-99-144791/2

Informationen zur Zeiss ZX1


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Vollformat-Kompaktkamera Zeiss ZX1 vereint minimalistisches Design mit ergonomischen Features. Foto: Zeiss/dpa-tmn Zeiss baut Vollformatkamera ZX1 mit Bearbeitungsmöglichkeit Bilder gleich in der Kamera bearbeiten: Mit dem Gerät ZX1 macht es der Technologiekonzern Zeiss möglich. Erleichtern soll die Photoshop-Eingriffe ein relativ großes Multitouch-Display, dessen rechter Rand etwas abgewinkelt ist.
Viel Technik auf kleinstem Raum zum stolzen Preis von 1300 Euro - das bietet Sonys neue Edelkompakte RX100 VII. Foto: Sony/dpa-tmn Sony-Edelkompakte bekommt Profi-Autofokus und neuen Sensor Ein vergleichsweise großer Sensor, ein rasend schneller Bildprozessor und Autofokus-Technologie aus Vollformat-Systemkameras: Nach diesem Rezept hat Sony eine Kompaktkamera konzipiert, die voll einsatzbereit gerade einmal 300 Gramm wiegt.
Die Canon EOS R ist primär auf Touchscreen-Bedienung ausgelegt. Foto: Robert Guenther Kamera-Highlights auf der Photokina Zwei Jahre ist es her, seit die letzte Photokina stattgefunden hat. Seitdem hat sich viel geändert: Die Messestars sind 2018 handliche Systemkameras mit Vollformatsensoren, für die selbst Profis immer öfter ihre klobige Spiegelreflex links liegen lassen.
Stoß- und wasserfest: Die TG-5 von Olympus macht einiges mit. Die Kompaktkamera kostet rund 450 Euro. Foto: Olympus/dpa-tmn Harte Kamera und Lesen im Dunkeln: Neues aus der Technikwelt Abenteurer brauchen robustes Equipment. Dazu kann künftig die TG-5 von Olympus gehören. Die ist bruchsicher und wasserdicht. Auch der neue E-Book-Reader von Pocketbook könnte in den Rucksack wandern. Denn damit kann man auch bei wenig Licht lesen.