Vivos Falt-Smartphone heißt X Fold

12.04.2022
Mit der Galaxy-Fold-Reihe ist Samsung schon länger im Geschäft mit Falt-Smartphones aktiv. Ebenso Huawei mit der Mate-X-Serie. Nach und nach zeigen auch weitere Hersteller ihre Foldable-Entwicklungen.
Zugeklappt hat man beim Vivo X Fold das Vierfach-Kamerasystem auf der Rück- und das 6,53 Zoll große Außendisplay auf der Vorderseite. Foto: Vivo/dpa-tmn
Zugeklappt hat man beim Vivo X Fold das Vierfach-Kamerasystem auf der Rück- und das 6,53 Zoll große Außendisplay auf der Vorderseite. Foto: Vivo/dpa-tmn

Düsseldorf (dpa/tmn) - Xiaomi und Oppo haben dieses Jahr bereits Falt-Smartphones vorgestellt, nun präsentiert auch Vivo sein erstes Telefon mit biegsamem Display. Das X Fold besitzt neben dem faltbaren 8-Zoll-Hauptdisplay auf der Innenseite auch noch ein 6,53 Zoll großes Display außen. Sie arbeiten jeweils mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz und bieten beide einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor.

Das biegsame Spezialglas für das Hauptdisplay, aber auch das Coverglas kommen von Schott. Deutsche Beteiligung gibt es auch beim Vierfach-Kamerasystem, wo Zeiss etwa die Beschichtung der Linsen geliefert und die Optik zertifiziert hat.

Für den Antrieb sorgt Qualcomms Oberklasse-Prozessor Snapdragon 8 Gen 1. Der Akku (4600 mAh) lässt sich mit 66 Watt schnell aufladen: in 17 Minuten zur Hälfte und in 37 Minuten vollständig. Das X Fold ist zunächst nur in China erhältlich.

© dpa-infocom, dpa:220412-99-893569/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Leica-Doppelkamera beim Huawei P10 als Ergebnis einer Markenkooperation. Foto: Andrea Warnecke/dpa Bedeuten Markenkooperationen bei Smartphones mehr Qualität? Wer sich mit technischen Geräten nicht auskennt, lässt sich gerne von bekannten Namen durch den Irrgarten der Produkte leiten. Denn Marken stehen doch schließlich für Qualität und Tradition. Oder vielleicht doch nicht immer?
Das Vivo X60 Pro 5G (800 Euro) besitzt einen 6,56 Zoll großen, quasi randlosen AMOLED-Bildschirm (2376 mal 1080 Pixel) mit HDR10+ und 120-Hertz-Bildwiederholrate. Foto: Vivo/dpa-tmn Vivo holt Zeiss für neues Gimbal-Smartphone ins Boot Vivo ist erst seit Herbst 2020 in Deutschland aktiv, bot aber vom Start weg ein Oberklasse-Smartphone an. Aus dieser Liga gibt es nun ein neues Gerät. Es ist ein Technik-Füllhorn. Nur drei Dinge fehlen.
Kaum daumengroß passt die SD-Karte in jedes Gepäck. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Worauf es bei Speicherkarten ankommt Ob Smartphone, Tablet oder Kamera: Viele Geräte lassen sich per Speicherkarte erweitern oder funktionieren erst gar nicht ohne. Auch wenn es kaum noch unterschiedliche Formate gibt: Diverse Klassifizierungen spielen eine entscheidende Rolle.
Telekommunikationsunternehmen peilen eine ganz spezielle Zielgruppe an: Gamer, die sich in diesen Tagen bei der Kölner Gamescom treffen. Foto: Kloubert/Vodafone/Vodafone/dpa Gamer können in Quasi-Echtzeit mit 5G zocken Der Mobilfunkstandard 5G steckt in Deutschland zwar noch in den Kinderschuhen, doch die Pläne der Telekommunikationsunternehmen peilen schon jetzt eine ganz spezielle Zielgruppe an: Gamer, die sich bei der Kölner Gamescom treffen.