Viele Möglichkeiten: Systemsteuerung bei Macs anpassen

19.05.2016
Mac-Nutzer müssen selten die systeminterne Steuerungszentrale voll ausnutzen - viele der Einstellmöglichkeiten werden selten verwendet. Wer sich die Systemsteuerung übersichtlicher gestalten möchte, kann diese Symbole einfach ausblenden.
AUch beim Macbook gibt es Systemeinstellungen - viele der Icons können jedoch zwecks Übersichtlichkeit einfach ausgeblendet werden. Foto: Ole Spata
AUch beim Macbook gibt es Systemeinstellungen - viele der Icons können jedoch zwecks Übersichtlichkeit einfach ausgeblendet werden. Foto: Ole Spata

Berlin (dpa/tmn) - Die Systemsteuerung von Mac OS X bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten - die meisten davon nutzt man selten bis nie. Wer das etwas überfüllte «Systemeinstellungen»-Panel aufräumen möchte, kann ungenutzte Icons ausblenden.

Dazu einfach bei geöffneten Systemeinstellungen in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf «Einstellungen» und «Anpassen» klicken. Nun können bei allen ungenutzten Icons die Häkchen entfernt werden, nach einem Klick auf «Fertig» sind sie verschwunden. Wer sie später einmal wieder zurückholen will, klickt einfach auf den «Alle einblenden»-Button - und schon sind sie alle wieder da.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wie man sich vor Erpresser-Trojanern schützt und sie auch wieder los wird, zeigt die Webseite «nomoreransom.org». Screenshot: nomoreransom.org Foto: nomoreransom.org «Nomoreransom.org»: Aufklärung über Erpressungs-Trojaner Trojaner gehören zu den hartnäckigsten Viren auf dem Computer. Seit einiger Zeit gibt es auch Trojaner, die Geld für die Entschlüsselung der gestohlenen Daten fordern. Eine Internetseite will darüber aufklären und liefert zudem Werkzeuge zum Dechiffrieren.
Der Prototyp der Computermaus bestand aus einem klobigen Holzkästchen mit Strippe, einer roten Taste zum Klicken und einem Rad, das die Bewegungen des Geräts auf dem Bildschirm umsetzte. Foto: Logitech Wie die Computermaus vor 50 Jahren die Welt veränderte Wer hat vor 50 Jahren die Computermaus erfunden? Steve Jobs? Oder Bill Gates? Beide Antworten sind falsch. Die Antwort auf diese Frage führt nicht nur ins kalifornische Silicon Valley, sondern auch nach Konstanz am Bodensee.
Wer große Datenmengen im handlichen Format transportieren oder gelegentliche Datensicherungen machen will, ist mit einer externen USB-Festplatte gut bedient. Foto: Henrik Josef Boerger Daten sichern: Die richtige externe Festplatte finden Ob für Datensicherung oder zum Transport der Filmsammlung - tragbare Festplatten sind klein und praktisch. Aber welche braucht man eigentlich, und wie kann man sich mit einem externen Datenspeicher vor gefährlichen Computerviren schützen?
Der Amiga 500 von Commodore hat im Gegensatz zum älteren C64 bereits ein Diskettenlaufwerk eingebaut. Er kam 1987 auf den Markt. Foto: Caroline Seidel Spielen wie vor drei Jahrzehnten - Retro-PCs als Hobby Anfang der 1980er Jahre bewegten sich Mario und Pac-Man erstmals über die Bildschirme. Viel hat sich seitdem in der Welt der Computer getan - doch auch heute noch widmen sich Fans von Retro-PCs den Rechnern der Vergangenheit. Ein spannendes und (anfangs) günstiges Hobby.