Urlaubsfotos vom Jadehasen: Die Mondoberfläche in HD

11.02.2016
«Yutu» heißt übersetzt Jadehase. «Yutu» ist ein chinesischer Mondrover. Das kleine Ding hat auf dem Mond Bilder geknipst. Einige davon kann man jetzt online sehen.
Hier rollt der «Jadehase» über unseren Erdtrabanten - aufgenommen von der chinesischen Mondsonde «Chang'e 3». Screenshot: planetary.org/Chinese Academy of Science Foto: Chinese Academy of Science
Hier rollt der «Jadehase» über unseren Erdtrabanten - aufgenommen von der chinesischen Mondsonde «Chang'e 3». Screenshot: planetary.org/Chinese Academy of Science Foto: Chinese Academy of Science

Berlin (dpa/tmn) - «Yutu» rollte vor etwas mehr als zwei Jahren aus dem Bauch seiner Muttersonde «Chang'e 3» auf die staubige Mondoberfläche. Dort begann der kleine chinesische Mondrover, dessen Name übersetzt Jadehase bedeutet, eine rund einmonatige Tour, bei der er zahlreiche hochauflösende Bilder von seiner Umgebung schoss.

Etliche Hundert davon hat die chinesische Akademie der Wissenschaft nun für die Öffentlichkeit freigegeben. Dank des gemeinnützigen US-Vereins Planetary Society sind diese Fotos auch außerhalb des chinesischsprachigen Internets aufrufbar.

Auf der Seite des Vereins zu sehen sind etwa Aufnahmen von der Muttersonde, vom Mondgestein, von Reifenspuren im Staub oder auch Panoramabilder der Mondoberfläche. Ein anderes Album zeigt Detailaufnahmen von Rover und Sonde, die sich rund 340 000 Kilometer von der Erde entfernt gegenseitig fotografiert haben. Eins wird beim Betrachten der Bilder schnell klar: In der Landezone von Sonde und Rover ist es ziemlich einsam, aber bei weitem nicht so grau und öde, wie man sich den Mond vielleicht vorstellt. Im Sonnenlicht erscheint der Mondstaub eher bräunlich als grau, und einige Felsen strahlen weiß. Im Blog der Planetary Society gibt es auch noch Kartenmaterial von der Landestelle, das beim Verorten der Bilder hilft.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Alle Informationen rund um die Juno-Mission der US-Weltraumbehörde Nasa gibt es auf der eigens eingerichteten Missions-Webseite. Screenshot: Nasa Foto: Nasa Webseite zeigt Mission: Sonde Juno erreicht den Jupiter Die US-amerikanische Sonde Juno hat nach langer Reise endlich den immensen Planeten Jupiter erreicht. Jetzt stehen spannende Aufgaben für die Weltraumsonde an, die wichtige Erkenntnisse für uns bringen könnten.
Etwas schräg von oben mit der linken Gesichtshälfte zur Kamera: Aus dieser Perspektive wirken besonders Frauen auf Selfies laut Bamberger Forschern am attraktivsten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Studie zeigt: So gelingt das perfekte Selfie Selfie-Jünger und Instagrammer ahnten es schon länger: Die Schokoladenseite beim Selbstporträt ist die linke Gesichtshälfte. Das haben nun auch Bamberger Forscher belegt. Besonders Frauen wirken auf Selfies attraktiver, wenn sie sich von links ablichten.
Mit dem Hobby Geld verdienen - das können auch Amateurfotografen, wenn sie Bilder auf Stockfoto-Börsen hochladen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie das Geschäft mit Stockfotos funktioniert Malerische Landschaften, schön angerichtete Speisen, lachende Menschen am Strand: Kaum ein Motiv, das man auf Stockfoto-Börsen nicht findet. Stellt sich die Frage: Lassen sich so vielleicht auch die eigenen Privatbilder zu Geld machen?
Scharfer Rennwagen vor dynamisch verwischtem Hintergrund - das gelingt mit einem Mitzieher. Dabei wird die Kamera bei langer Verschlusszeit während des Auslösens mit dem zu fotografierenden Objekt mitgeschwenkt. Foto: Wolfram Kastl/dpa/dpa-tmn Blende auf und mitziehen: Tipps für die Sportfotografie Der entscheidende Dreier beim Basketball-Turnier, die Zieleinfahrt des Radrennens oder ein sensationelles Stürmertor im Stadion: Solche oder ähnliche Momente sollen oft auf dem Foto festgehalten werden - wären da keine handwerklichen Schwierigkeiten. Doch die sind lösbar.