Update lässt Sonos-Soundbars DTS-Filmton spielen

17.11.2021
Wohnzimmer-Kino lebt auch vom Raumklang. Den gibt es aber nur dann zu hören, wenn ihn die Heimkino-Geräte auch richtig verstehen. Der Anbieter Sonos liefert nun ein Tonsystem nach.
Nicht auf Filme beschränkt: Auch Games bringen teils den DTS-Filmton mit. Foto: Sonos/dpa-tmn
Nicht auf Filme beschränkt: Auch Games bringen teils den DTS-Filmton mit. Foto: Sonos/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Sonos unterstützt auf seinen Soundbars ab sofort die Wiedergabe des Mehrkanal-Tonsystems DTS Digital Surround. Dieses Format hat seinen Platz nicht nur im Kino, sondern findet sich auch daheim zum Beispiel auf Blu-ray-DVDs oder bei Konsolenspielen.

DTS decodieren können nunmehr die Netzwerk-Soundbars Arc, Beam (1. und 2. Generation),Playbar, Playbase sowie der Sonos-Verstärker Amp. Weitere Voraussetzung für DTS ist die neueste Version der gerade aktualisierten Sonos-S2-App, wie der Hersteller mitteilt. Ob gerade DTS-Sound läuft, sieht man unter «Aktuelle Wiedergabe» in der App. Bis Jahresende will Sonos nach eigenen Angaben auch die 3D-Audio-Formate Dolby Atmos Music und Amazon Music Ultra HD unterstützen.

Beim Streamen von Musik lassen sich nach dem aktuellen Update die Klangeinstellungen, etwa für Bass und Höhen, schneller erreichen: In der iOS-App unter «Aktuelle Wiedergabe» einfach auf den Lautstärkeregler tippen und dann «Einstellungen» auf der rechten Seite wählen. In die Android-App soll der neue Shortcut in den kommenden Monaten ebenfalls einziehen.

© dpa-infocom, dpa:211117-99-35030/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Neues Front-Design und Dolby Atmos für Filme wie Musik: Die neue Beam-Soundbar (499 Euro) bietet Sonos in Weiß und Schwarz an. Foto: Sonos/dpa-tmn Sonos legt beim 3D-Klang nach Den besten Platz im Wohnzimmer haben der Fernseher und die Soundbar. Allein der zentralen Position wegen nutzen viele den Zusatz-Lautsprecher auch zum Musikhören. Darauf setzt auch Sonos.
Kleiner Stick, große Wirkung: Mit Amazons Fire TV Stick 4K Max (ca. 65 Euro) sollen keine Streaming-Wünsche offen bleiben. Foto: Amazon/dpa-tmn Videostreaming: Amazon möbelt 4K-Fire-TV-Stick auf TV-Streaming-Sticks kommen ins Spiel, wenn der Fernseher ein Smart-TV-Update benötigt. Kompromisse im Vergleich zu größeren Streaming-Boxen geht man mit Sticks nicht mehr ein, wie Amazon zeigt.
Das Raumklangformat Atmos wurde ursprünglich für Filme eingesetzt - Dolby will es nun aber auch für Musik etablieren. Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn Tidal macht Atmos auf mehr Geräten verfügbar 3D-Raumklang gab es bei Tidal bislang nur für Android-Smartphones. Nun weitet der Musikstreaming-Dienst die Unterstützung für das Klangformat Dolby Atmos deutlich aus.
Sonos Beam unterstützt die Sprachassistentin Alexa von Amazon. Künftig sollen weitere Sprachsteuer-Systeme dazu kommen, beispielsweise der Google Assistant. Foto: Sonos Das kompakte Soundgenie Sonos Beam Sonos, ein Pionier unter den Anbietern vernetzter Lautsprecher, will mit einer neuartigen Soundbar nicht nur Fernseher zum Klingen bringen. Der Sonos Beam hat das Zeug, in vielen Wohnzimmern auch die traditionelle Stereo-Anlage abzulösen.