Unterwegs auf dem Great Trail in Kanada

16.01.2017
Kanada macht seinem Titel als Trendreiseziel alle Ehre. Das Land wird in diesem Jahr den Great Trail freigeben. Er ist 24 000 Kilometer lang und verläuft quer durchs Land. Urlauber können die Strecke in Einzelrouten aufteilen.
Der Great Trail durch Kanada führt auch in den Fundy-Nationalpark. Natururlauber und Aktive kommen auf der neuen Strecke von Küste zu Küste auf ihre Kosten. Foto: Province of New Brunswick
Der Great Trail durch Kanada führt auch in den Fundy-Nationalpark. Natururlauber und Aktive kommen auf der neuen Strecke von Küste zu Küste auf ihre Kosten. Foto: Province of New Brunswick

Ottawa (dpa/tmn) - Kanada stellt 2017 den Great Trail fertig. Er führt auf mehr als 24 000 Kilometern einmal von Küste zu Küste und in den Norden des Landes.

Das Wegnetz kann zu Fuß und teils auf dem Fahrrad, zu Pferd und im Kanu zurücklegt werden, teilt die Tourismusvertretung Destination Canada mit. Für Autos sind die Wege nicht zugelassen - im Winter allerdings für Schneemobile.

Der Great Trail reicht von St. John's im Osten bis nach Vancouver Island im Westen, optional geht es sogar hoch bis in die Northwest Territories. Die Gesamtstrecke lässt sich in mehr als 500 Einzelrouten aufteilen. Orientierung bieten eine App und eine Karte im Internet. Entlang des Great Trail gibt es 86 Pavillons, in denen Wanderer zusammenkommen können. Rund 80 Prozent aller Kanadier leben maximal 30 Minuten vom Great Trail entfernt, erklärt Destination Canada.

Die Idee für den Great Trail stammt bereits aus dem Jahr 1992. Damals wurde zum 125-jährigen Bestehen des Landes die Trans Canada Trail Foundation gegründet. Nun feiert Kanada 2017 seinen 150. Geburtstag, und das Projekt steht kurz vor der Vollendung.

Informationen zum Great Trail

Karte zum Great Trail


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die neue Attraktion für Abenteuerlustige kann sich sowohl auf als auch über dem Wasser fortbewegen. Das Gefährt ist das erste seiner Art in der EU. Foto: Carmen Jaspersen/dpa/dpa-tmn Neue Reisetipps: Von Wasserspaß bis Mountainbike-Camp Mit diesen Reisetipps kommen Adrenalin-Junkies auf ihre Kosten. Sie können mit einem pfeilschnellen Wal zu Wasser oder im Mountainbike-Camp ihre Grenzen ausreizen. Aber auch für gemütliche Urlauber gibt es spannende Angebote.
Bewegung statt Faulenzen: Die berühmte Felsküste Ponta da Piedade kann man auch aktiv kennenlernen. Foto: Manuel Meyer Wandern und paddeln in der Algarve Die Algarve ist für ihre traumhaften Strände bekannt. Dort kann es aber ziemlich voll werden. Ein Grund mehr, Portugals südliche Atlantikküste aktiv zu erkunden. Wandern, radeln, Kajakfahren und surfen bieten besondere Einblicke in die Region.
Dank des Sommerwetters hat in Waren an der Müritz endlich die Saison für Wasserurlauber begonnen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa Sonne treibt Hausbooturlauber auf Seen und Flüsse Der Juni gilt bei Hausbootanbietern als besonders beliebt. Die Tage auf dem Wasser sind lang, die Badetemperaturen inzwischen bei 20 Grad und mehr, die Schleusen noch nicht so voll wie in den Sommerferien.
Diese Urlauber sind mit dem Kajak unterwegs auf dem Fluss Krutynia. Foto: www.mazurypttk.pl Mit Segelboot und Kajak durch die Masurische Seenplatte Die Masurische Seenplatte ist ein Paradies für Segler, Paddler und Hobbykapitäne. Doch nicht jeder beherrscht sein Boot. Und gerade im Sommer suchen manche eher Party als Entschleunigung. Die Natur lässt sich trotzdem genießen - vor allem in der Nebensaison.