Unbefiederte Jungvögel wenn möglich wieder ins Nest legen

12.04.2016
Was tun, wenn man einen Jungvogel findet? Zurück ins Nest oder lieber selbst aufziehen? Die Tiere sollten wieder ins Nest gelegt werden, da der Nachwuchs auf die Fütterung der Eltern sowie von der Nestwärme abhängig ist.
Unbefiederte Jungvögel sollten, wenn sie aus Versehen ihr Nest verlassen haben, schnellstmöglich wieder in ihre gewohnte Umgebung zurück. Foto: Rainer Jensen
Unbefiederte Jungvögel sollten, wenn sie aus Versehen ihr Nest verlassen haben, schnellstmöglich wieder in ihre gewohnte Umgebung zurück. Foto: Rainer Jensen

Oldneburg (dpa/tmn) - Wer einen unbefiederten Jungvogel findet, sollte diesen - wenn möglich - vorsichtig wieder ins Nest setzen. Die unbefiederten Jungvögel heißen Nestlinge, sie sind noch auf die Nestwärme angewiesen.

Die Sorge, dass die Elterntiere das Junge nicht mehr annehmen, wenn ein Mensch ihn zurück ins Nest gesetzt hat, sei normalerweise unbegründet, erläutert das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Die Experten empfehlen, zu beobachten, ob die Eltern das Tier innerhalb der nächsten zwei Stunden füttern. Falls nicht, sollte man eventuell eine Handaufzucht erwägen. Dies müsse aber ein Fachkundiger übernehmen - etwa die Mitarbiter eines Tierschutzvereins oder einer Pflege- und Aufzuchtstation.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bienen fliegen, zum Beispiel auf Sonnenblumen oder auf die Winter-Duft-Heckenkirsche. Foto: Frank Rumpenhorst Winter-Duft-Heckenkirsche ist eine gute Bienenweide Sie duftet und blüht: Die Winter-Duft-Heckenkirsche. Das gefällt nicht nur Menschen, sondern auch Bienen. Diese Pflanze eignet sich auch gut für eine Gartenhecke.
Kleintiere wie Igel können leicht in offene Kellerschächte stürzen. Man sollte diese daher mit Gittern absichern. Foto: Nicolas Armer Offene Kellerschächte zum Schutz kleiner Tiere abdecken Gitter für den Kellerschacht sind nicht nur sinnvoll, um Einbrecher abzuhalten. Sie können auch kleinen Tieren das Leben retten. Igel, Mäuse oder Lurche könnten sonst leicht in die offenen Schächte stürzen.
Eichhörnchen bauen im Winter Nester, in denen sie im Frühjahr ihre Jungen gebären. Manchmal passiert dies auch auf dem Balkon. Foto: Holger Hollemann Aufgepasst beim Balkon-Putz: Eichhörnchen-Nester schützen Wer auf dem Balkon ein Eichhörnchennest entdeckt, sollte an dieser Stelle Geduld haben. Im Frühjahr bringen die Tiere ihre Jungen zur Welt. Sollte die Mutter weglaufen, braucht man sich keine Sorgen zu machen - meistens kommen sie wieder, wenn die Luft rein ist.
Das Trio aus Goldmarie mit gelbgoldenen Blüten, der hohen Prachtkerze und Duftsteinreich wird im Handel unter dem Namen «Willis Bienenparty» vermarktet. Die Sorte 'BeeDance Painted Red' der Goldmarie ist die «Bayerische Pflanze des Jahres 2016». Foto: GMH/Florensis Von Käpt'n Brise bis Vroni Marathoni - Die neuen Balkonpflanzen 2016 Kartoffeln und Tomaten wachsen an einer einzigen Pflanze: Das ist selbst Gärtnern eine Auszeichnung wert. Regionale Gärtnereiverbände haben unter zahlreichen Neuheiten ihre Lieblinge zu den «Pflanzen des Jahres 2016» gewählt.