Umformulieren: Microsoft 365 schlägt ganze Sätze vor

08.05.2020
Mit dem Schreibstil ist das so eine Sache. Was dem einen gefällt, muss dem anderen längst nicht wohl im Ohr klingen. Seinen Kundinnen und Kunden will Microsoft nun sprachliche Vorschläge machen.
Dank der Cloud-Implementierung kann man nun auch ganze Sätze durch Alternativvorschläge ersetzen lassen. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration
Dank der Cloud-Implementierung kann man nun auch ganze Sätze durch Alternativvorschläge ersetzen lassen. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

Berlin (dpa/tmn) - Was tun, wenn man etwas zu Papier bringt und mit der Formulierung nicht zufrieden ist? Aber - wie immer - keine Zeit hat, stundenlang zu sinnieren? Hier will Microsoft den Nutzerinnen und Nutzern von Microsoft 365 (vormals Office 365) aus der Cloud heraus unter die Arme greifen.

Denn wer mit dieser Online-Version des Microsoft-Office-Pakets arbeitet, kann in Word ab sofort nicht mehr nur Wörter oder Wortgruppen, sondern ganze Sätze markieren, sich Alternativen anzeigen lassen und - bei Gefallen - damit das Geschriebene ersetzen. Vorerst geht das allerdings nur in englischer Sprache.

Es geht dabei aber nicht nur um Sprache und Verständlichkeit, indem etwa Satz-Alternativen mit weniger Fachbegriffen vorgeschlagen werden. Auch Rechtschreibung und Grammatik werden gleich mitgeprüft. Realisiert wird das Feature Microsoft zufolge durch ein sich selbst trainierendes, neuronales Netzwerk.

© dpa-infocom, dpa:200429-99-881550/3

Microsoft-Blogeintrag


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
«Allen antworten» muss nicht immer sein. Und wenn es nicht sein darf, kann diese Funktion ab sofort gesperrt werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Neue Schutzfunktion von Microsoft gegen Mail-Lawinen Ein Mausklick, und schon ist es passiert: Man hat Tausenden Kolleginnen und Kollegen geantwortet - und legt nebenbei den E-Mail-Server lahm. Dem schiebt Microsoft nun einen Riegel vor.
Kein guter Vortrag ohne guten Vortragenden: Software hilft zwar beim Erstellen der Präsentation, nimmt einem das Präsentieren aber nicht ab. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Präsentieren wie ein Profi Beim Büro-Meeting oder im Uni-Seminar: Präsentationen helfen dabei, ein Thema zu vermitteln. Aber welche Programme bieten sich an - und wie gewinnt man das Publikum?
Gefahr von Malware-Befall: Nach dem Supportende Mitte Januar 2020 versorgt Microsoft Windows 7 nicht mehr mit Sicherheitsupdates. Foto: Robert Günther Die Tage von Windows 7 sind gezählt - Wie geht es weiter? Ein gutes Jahrzehnt hat Windows 7 auf dem Buckel. Trotzdem läuft das Betriebssystem noch auf Millionen Rechnern weltweit. Doch bald lässt Microsoft den Support auslaufen. Nutzer müssen handeln.
Die Konzerthalle Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco, USA, vor der WWDC 2016. Foto: Christoph Dernbach WWDC in San Francisco: App-Erneuerungen bei Apple Apple stellt sich dem Trend, dass Sprache zum Kommunikationsweg mit Computern wird: Die sprechende Assistentin Siri spielt künftig eine wichtigere Rolle. Zugleich betont der Konzern seinen Fokus auf den Schutz der Privatsphäre.