Twitch-Roulette: Club der einsamen Gamer

19.05.2020
Wer ohnehin schon beliebt ist, dem fliegen neue Freunde wie von selbst zu. So läuft es zumindest oft im Internet. Für die Streaming-Plattform Twitch will nun eine Seite die Regeln ändern.
Allein zu zweit: Streamer Gaavh hat immerhin einen Zuschauer - und vielleicht bald mehr, falls ihm das Twitch-Roulette Glück bringt. Foto: Twitchroulette.net/dpa-tmn
Allein zu zweit: Streamer Gaavh hat immerhin einen Zuschauer - und vielleicht bald mehr, falls ihm das Twitch-Roulette Glück bringt. Foto: Twitchroulette.net/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Auf der Streaming-Plattform Twitch gibt es Abermillionen Kanäle von Abermillionen Nutzerinnen und Nutzern, denen man beim Spielen zuschauen kann. Theoretisch. In der Praxis verteilt sich das Interesse am Live-Gaming auf sehr viel weniger Köpfe.

Ein bedauerlicher Zustand, wie der Enwickler Alan Love aus dem texanischen Austin fand - und die Seite Twitchroulette.net ins Leben gerufen hat. Diese will Streamern mit wenigen oder gar keinen Zuschauern ein wenig unter die Arme greifen.

Wer möchte, kann auf der Seite zunächst ein Spiel auswählen, an dem er besonders hängt. Ansonsten bleibt die Auswahl auf «Alle Spiele». Danach muss man nur auf den Button «Spin the wheel» klicken, um per Zufallsgenerator bei der Live-Game-Session eines weniger populären Spielers zu landen.

Per Live-Chat-Fenster kann man dann direkt Kontakt aufnehmen, nachdem man sich bei seinem Twitch-Konto angemeldet hat. Und wer weiß: Wenn die Chemie stimmt, ist ein einsamer Gamer künftig ein bisschen weniger einsam. Falls nicht, ist das auch nicht tragisch. Ein Klick auf den «Spin the Weel»-Button rechts oben über dem Live Stream genügt - und weiter geht es zum nächsten ruhmlosen Zocker.

Twitchroulette.net

Twitch


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Amazons neue Startseite für Prime Gaming. Foto: gaming.amazon.com/dpa-tmn Amazon: Aus Twitch Prime wird Prime Gaming Seit Herbst 2016 profitierten Amazon-Prime-Kunden von Gratisspielen über den angeschlossenen Dienst Twitch Prime. Nun strukturiert der Internetkonzern das Angebot um.
Die Hand am Controller: 74 Prozent der 14- bis 29-Jährigen spielen Videospiele. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es immer noch 63 Prozent. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Gamescom: Ein Blick auf Videospieler in Deutschland In Köln trifft sich dieser Tage die Gamer-Szene. Sagt man. Doch ganz so leicht ist die Sache nicht. Die eine Szene gibt es längst nicht mehr, Videospiele sind aus der Nische gesprungen und ein echtes Massenphänomen. Ein näherer Blick offenbart viele Überraschungen.
Die Reparatur eines defekten Displays ist teuer. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Ärgernis Handy-Schaden: Der Weg durch den Reparaturdschungel Ein unbedachter Moment, schon liegt das Smartphone auf dem Boden und der Bildschirm ist hinüber. Häufig treten auch Wasserschäden und defekte Akkus auf. Und nicht selten gehen Kopfhörer- oder Ladebuchsen kaputt. Lohnt dann eine Reparatur - und wenn ja, von wem?
Das Spiel «Cyberpunk 2077» ist von seinem Umfang her extrem ambitioniert. Foto: CD Projekt Red/dpa-tmn Diese fünf Top-Games erscheinen demnächst Im Herbst erscheinen wieder viele Games mit Potenzial. Nicht nur Hype-Spiele wie «Cyberpunk 2077» und neue Games für die Welten von «Assassin's Creed» bis «Star Wars» stehen dabei in den Startlöchern.