Tui Cruises stellt Sommerrouten 2023 vor

02.11.2021
Viermal Nordeuropa, zweimal Mittelmeer: Die Reederei Tui Cruises hat verkündet, wo ihre Kreuzfahrtschiffe im Sommer 2023 fahren werden. Ein recht abgelegenes Ziel wird dabei besonders bedacht.
Tui-Cruises-Schiff im Geirangerfjord in Norwegen: Nordeuropa-Kreuzfahrten sind im Sommer beliebt. Foto: Fabio Kohler/Tui Cruises/dpa-tmn
Tui-Cruises-Schiff im Geirangerfjord in Norwegen: Nordeuropa-Kreuzfahrten sind im Sommer beliebt. Foto: Fabio Kohler/Tui Cruises/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Vier Kreuzfahrtschiffe schickt Tui Cruises in der Saison 2023 nach Nordeuropa. Die Reisen starten ab Bremerhaven, Kiel oder auch Warnemünde, wie die Reederei mitteilt. Ausgebaut wurde das Angebot an Kreuzfahrten nach Island, etwa mit knapp zweiwöchigen Fahrten der «Mein Schiff 3» bis nach Akureyri und Reykjavik.

Weitere traditionelle Ziele in Nordeuropa sind Großbritannien, die Ostsee und Norwegen. Die «Mein Schiff 1» zum Beispiel wird unter anderem von Bremerhaven aus zum Nordkap aufbrechen. Die «Mein Schiff 4» startet Tui Cruises zufolge ab Kiel zu Nordland-Reisen und Fahrten in der Ostsee. Dreimal geht es bis hinauf nach Spitzbergen. Die «Mein Schiff 6» fährt ebenfalls Routen in der Ostsee.

Zwei Kreuzfahrtschiffe der Flotte verbringen den Sommer 2023 nach derzeitigen Plänen im Mittelmeer. Die «Mein Schiff 2» fährt von Mallorca aus im westlichen Teil, die «Mein Schiff 5» ab Triest in Italien sowie Malta in den östlichen Teil samt Adria.

© dpa-infocom, dpa:211102-99-837080/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im kommenden Jahr steuert die «Europa 2» von Hapag-Lloyd Cruises 17 Häfen erstmals an. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn Neues aus der Kreuzfahrt: Gratis Internet und Kinderfinder Die Reedereien setzen auf digitalen Komfort: Hapag-Lloyd-Cruises bietet kostenloses Internet an. Bei MSC sollen Urlauber unter anderem per Virtueller Realität Landausflüge vorab erleben können.
Felix Eichhorn ist Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband (DRV). Foto: Birte Filmer/Aida Cruises Aida-Chef: «Kreuzfahrt ist nach wie vor ein Nischenprodukt» Jahr für Jahr immer mehr Kreuzfahrtpassagiere und ständig neue Schiffe: Wie lange geht das noch so weiter? Felix Eichhorn, Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband, äußert sich im Interview zu den Trends der Branche.
Bald im Mittelmeer unterwegs: Die neue «Aida Nova» von Aida Cruises. Foto: Aida Cruises «Aida Nova» im Mittelmeer: Wo die Reederei 2019/20 fährt Aida Cruises schickt die neue «Aida Nova» im Sommer 2019 ins Mittelmeer. Darüber hinaus gibt es viele Abfahrten ab deutschen Häfen - Nordeuropa als Kreuzfahrtziel boomt. An den Winterfahrgebieten der «Prima» und «Perla» ändert sich in der Saison 19/20 nichts.
Sonne und Meer: So viele Urlauber aus Deutschland wie noch nie haben im Jahr 2018 eine Hochseekreuzfahrt unternommen. Foto: Andrea Warnecke Neue Kreuzfahrt-Rekorde auf Flüssen und Meeren Deutschland bleibt die Kreuzfahrtnation Nummer eins in Europa: Insgesamt 2,26 Millionen deutsche Passagiere waren 2018 auf den Weltmeeren unterwegs. Besonders beliebt dabei: Nordeuropa. Bemerkenswerte Entwicklungen gibt es bei den Flusskreuzfahrten.