Tui Cruises ändert die Tarife

30.10.2019
Nach zehn Jahren ändert Tui Cruises das Preismodell: Künftig gibt es drei statt zwei Tarife. Ein beliebtes Leistungsmerkmal bleibt aber auf allen Kreuzfahrten erhalten.
Pro, Plus und Pur: Für Kreuzfahrten mit Tui Cruises wie hier auf der Mein Schiff 3 gelten künftig neue Preistarife. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn
Pro, Plus und Pur: Für Kreuzfahrten mit Tui Cruises wie hier auf der Mein Schiff 3 gelten künftig neue Preistarife. Foto: Philipp Laage/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Mit der Sommersaison 2021 ändert Tui Cruises sein Preismodell. Den sogenannten Wohlfühlpreis und den Flexpreis werde es dann in den Katalogen nicht mehr geben, teilt die Reederei mit. Stattdessen haben Urlauber die Wahl zwischen den Tarifen Pro, Plus und Pur. Das All-inclusive-Konzept werde aber beibehalten.

Der Pro-Tarif wird künftig auf jeder Kreuzfahrt verfügbar sein und soll Frühbucher anlocken. Die bisherigen Merkmale des Wohlfühlpreises sind hier enthalten, etwa die freie Wahl der Kabine. Außerdem bekommen Gäste zum Beispiel 350 Megabyte (MB) Datenvolumen inklusive, 20 Prozent Rabatt auf Landausflüge sowie - bei Verfügbarkeit - Frühbucher-Ermäßigungen und weitere Vorzüge. Umbuchungen und die einmalige Änderung des Reisedatums sind möglich.

Beim Plus-Tarif bekommen Urlauber Leistungen, die bisher im Flexpreis enthalten waren, etwa die Wahl der Kabinenkategorie. Zudem gibt es 100 MB Datenvolumen und 10 Prozent Landausflüge-Rabatt. Umbuchungen sind nur gegen Gebühr und innerhalb des Reisetermins möglich.

Der Pur-Tarif ist laut Tui Cruises für Urlauber, die kurzfristig buchen und vor allem günstig reisen wollen. Eine Umbuchung ist hier nicht vorgesehen. Landausflüge und andere Extra-Leistungen lassen sich zu den jeweiligen Preisen hinzubuchen.

Die Tarife Plus und Pur können Urlauber nur buchen, wenn diese auf der jeweiligen Kreuzfahrt noch verfügbar sind.

Tarifübersicht von Tui Cruises


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im kommenden Jahr steuert die «Europa 2» von Hapag-Lloyd Cruises 17 Häfen erstmals an. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn Neues aus der Kreuzfahrt: Gratis Internet und Kinderfinder Die Reedereien setzen auf digitalen Komfort: Hapag-Lloyd-Cruises bietet kostenloses Internet an. Bei MSC sollen Urlauber unter anderem per Virtueller Realität Landausflüge vorab erleben können.
Die Reederei MSC Kreuzfahrten bietet demnächst auf ihren Schiffen neue Internetpakete an - vom Social-Media-Paket bis zum Streamer-Paket. Foto: Maurizio Gambarini Aus der Kreuzfahrt: Neue Häfen und Surfpakete Auf hoher See und trotzdem weltweit vernetzt: Gäste der MSC Kreuzfahrten können verschiedene Internet-Pakete buchen - von Facebook bis Video-Streaming ist dann alles möglich. Die Reedereien Costa Crociere, Regent Seven Seas Cruises und Star Clippers steuern neue Häfen an.
Sieht so die Kreuzfahrt der Zukunft aus? Das «Ecoship» wird mit Sonnen- und Windenergie angetrieben. Foto: Peace Boat/dpa-tmn Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2020 Mehr als zwei Dutzend neue Kreuzfahrtschiffe gehen im kommenden Jahr an den Start. Vom Megaliner für bis zu 9500 Passagiere bis zur Jacht ist alles dabei. Eine Übersicht.
Die «Silver Cloud» soll bald durch polare Gewässer fahren. Foto: Silversea/dpa Neues aus der Kreuzfahrt: Expeditionen und Weltreisen Für Expeditionen in polare Gewässer müssen selbst Schiffe gut gerüstet sein. Deshalb lässt die Reederei Silversea die «Silver Cloud» umbauen. Neue Expeditionsrouten hat Hapag-Lloyd Cruises angekündigt. Weitere Neuigkeiten aus der Kreuzfahrt gibt es hier im Überblick.