Todesfallregelung neu bei Mailbox.org

14.11.2018
Was passiert mit meinem Mail-Account, wenn ich nicht mehr lebe? Nutzer von Mailbox.org können dazu jetzt konkrete Einstellungen vornehmen. Außerdem hält der Webmailer weitere Neuerungen bereit.
Im Internet leben Tote mit ihren Profilen und Konten oft einfach weiter. Bei Mailbox.org können Nutzer nun festlegen, was mit dem Account nach dem eigenen Ableben geschehen soll Foto: Andrea Warnecke
Im Internet leben Tote mit ihren Profilen und Konten oft einfach weiter. Bei Mailbox.org können Nutzer nun festlegen, was mit dem Account nach dem eigenen Ableben geschehen soll Foto: Andrea Warnecke

Berlin (dpa/tmn) - Der E-Mail-Provider Mailbox.org hat sein Angebot um einen verschlüsselten Chat (XMPP) im Browser sowie Regelungsmöglichkeiten für den Todesfall erweitert.

In den Einstellungen können Nutzer nun auch festlegen, was mit dem Mail-Account als digitales Erbe nach dem eigenen Ableben geschehen soll - etwa das Löschen, die Herausgabe auf Anfrage der Erben oder eine Übergabe an eine Vertrauensperson, deren Namen und Adresse hinterlegt werden kann. Runderneuert wurde den Angaben nach zudem der Kalender.

Mailbox.org orientiert sich wie etwa auch der Anbieter Posteo in erster Linie an Datenschutz und Privatsphäre. So setzen die beiden Berliner Provider beispielsweise auf die weitestgehende Verschlüsselung bei Datenverkehr und -speicherung. Die Dienste sind monatlich jeweils ab einem Euro nutzbar.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei der Auswahl des Mail-Providers sollte man auch darauf achten, dass die Programme und Apps der jeweils genutzten Geräte unterstützt werden. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn E-Mail-Provider: Auf Datenabfrage und Verschlüsselung achten Der E-Mail-Account ist die zentrale Stelle unseres Online-Lebens: Darüber werden Nachrichten verschickt, und die Adresse dient für viele andere Accounts als Basis. Bei der Auswahl des richtigen Anbieters spielen deshalb einige Faktoren eine Rolle.
Was passiert mit dem E-Mail- und anderen Online-Konten nach dem Tod? Mit dieser Frage beschäftigen sich nur sehr wenige Deutsche. Foto: Peter Kneffel/dpa Nur etwa jeder Zehnte hat sein digitales Erbe geregelt Vom E-Mail-Postfach bis zum Facebook-Account: Wer online unterwegs ist, besitzt meist etliche persönliche Konten. Doch was passiert mit denen nach dem Tod? Viele haben diese Frage noch nicht beantwortet.
Was soll mit meinem Profil geschehen, wenn ich nicht mehr bin? Einige soziale Netzwerke bieten etwa die Überführung in einen Gedenkzustand an. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Das digitale Erbe regeln Bei einem Todesfall übersehen die Hinterbliebenen leicht das digitale Erbe des Verstorbenen. Am besten regelt man das für die Erben zu Lebzeiten. Nach einem Todesfall ist es schwierig, an Daten heranzukommen, wie ein aktuelles Gerichtsurteil zeigt.
Was soll mit meinem Profil geschehen, wenn ich nicht mehr bin? Einige soziale Netzwerke bieten etwa die Überführung in einen Gedenkzustand an. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Planen und hinterlegen: Das digitale Erbe regeln Bei einem Todesfall übersehen die Hinterbliebenen leicht das digitale Erbe des Verstorbenen. Oder sie wissen nicht, damit umzugehen. Wie kann man Online-Konten löschen? Muss man Abo-Dienste weiter zahlen? Dinge, die man für die Erben am besten zu Lebzeiten regelt.