Telekom startet neue Discount-Marke Fraenk

22.04.2020
Alles läuft über Apps. Weshalb nicht der Mobilfunkvertrag? Das hat sich nun auch die Telekom gedacht und einen neuen Anbieter gestartet, dessen Vermarktung nur einen Weg kennt.
AE was? Fraenk heißt der neue Discount-Tarif der Telekom. Er ist nur per App buchbar. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn
AE was? Fraenk heißt der neue Discount-Tarif der Telekom. Er ist nur per App buchbar. Foto: Catherine Waibel/dpa-tmn

Bonn (dpa/tmn) – Fraenk hat die Telekom einen neuen Mobilfunk-Dicounter getauft, dessen Dienste ausschließlich per App angeboten werden. Zum Start gibt es nur einen LTE-Tarif mit Allnet- und SMS-Flat sowie vier Gigabyte ungedrosseltem Datenvolumen (bis 25 MBit/s) und EU-Roaming für 10 Euro im Monat – natürlich im Telekom-Netz und monatlich kündbar. Bezahlt werden kann nur per Paypal.

Ganz neu ist die App-Idee nicht: Mit Funk hatte Freenet bereits vor knapp einem Jahr eine Discount-Marke ins Leben gerufen, die nur per App buchbar ist. Wesentlicher Unterschied: Funk nutzt das Telefónica-Netz (O2) und bietet für 30 Euro im Monat neben einer Allnet- und SMS-Flat auch eine LTE-Datenflatrate ohne Drossel (bis 225 Mbit/s). Der Tarif wird tageweise abgerechnet, ist täglich kündbar, allerdings nicht im Ausland nutzbar.

Informationen zu Fraenk

Informationen zu Funk


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Telefonieren wollen alle. Aber welchen der unzähligen Tarife soll man auswählen? Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mobilfunktrends: Kurze Laufzeit, mehr Daten und neue Tarife Immer mehr Daten für immer weniger Geld, kürzere Vertragslaufzeiten, kaum noch subventionierte Telefone. Auf dem Mobilfunkmarkt ist einiges in Bewegung. Was sind die Trends, und worauf muss man achten?
Günstig, strahlungsarm und eine gute Gesprächsqualität: Es gibt viele Gründe warum man seinen Festnetzanschluss nutzen sollte. Foto: Christin Klose Wer braucht noch einen Festnetzanschluss? Der Trend geht zum mobilen Telefonieren. Doch oft ist das klassische Festnetztelefon zuverlässiger und günstiger. Zumal Gesundheitsgefahren beim Handy nicht ausgeschlossen werden können.
Festnetzanrufe auf dem Smartphone erhalten? In vielen Fällen ist das problemlos möglich und sogar kostenlos. Foto: Christin Klose/dpa-tmn So kommt das Festnetz aufs Handy Einen Festnetz-Telefonanschluss hat längst nicht mehr jeder. Dafür gibt es ja das Smartphone mit Allnet-Flatrate. Doch was ist mit Anrufern? Für die kann es nach wie vor teuer werden, es sei denn...
Käufer einer Prepaid-Sim-Karte müssen seit Juli ihre Identität nachweisen. Die Karte können sie teils im Laden oder Zuhause am Computer freischalten lassen. Foto: Paul Zinken/dpa-tmn Ausweiskontrolle beim Prepaidkartenkauf: einfach war gestern Mit dem simplen Kauf von Prepaid-SIM-Karten ist es seit Juli vorbei: Kunden müssen ihre Identität nun mit ihrem Ausweis an der Discounterkasse oder online nachweisen. Was Kriminelle treffen soll, bringt Verbrauchern einen Mehraufwand.