Südostasien: Kambodscha erleichtert Einreise für Geimpfte

16.11.2021
Angkor Wat in Kambodscha ist eine der bedeutendsten Tempelanlagen der Welt. Die gute Nachricht für Reisende: Für vollständige geimpfte Touristen gibt es nun bedeutende Erleichterungen.
Die Tempelanlage von Angkor Wat ist die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit Kambodschas. Foto: Robert Günther/dpa-tmn
Die Tempelanlage von Angkor Wat ist die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit Kambodschas. Foto: Robert Günther/dpa-tmn

Phnom Penh/Berlin (dpa/tmn) - Reisen nach Kambodscha sind ab sofort wieder einfacher möglich: Mit Wirkung vom 15. November 2021 hat das Land in Südostasien seine Einreisebestimmungen geändert, informiert das Auswärtige Amt (AA). Elektronische Visa können für touristische Reisen wieder beantragt werden, heißt es in den Reisehinweisen. Visa bei der Ankunft (Visa on arrival) werden aber noch nicht erteilt.

Vollständig geimpfte Reisende müssen dem AA zufolge nach der Ankunft nur noch einen Corona-Schnelltest machen und kurz das Ergebnis abwarten. Fällt der Test negativ aus, können sie sich frei im Land bewegen. Eine Quarantäne ist für Geimpfte nicht mehr vorgeschrieben. Ungeimpfte Reisende brauchen einen PCR-Test und müssen anschließend 14 Tage in einem zugelassenen Quarantänehotel verbringen.

Der Flugverkehr zwischen Kambodscha und Europa findet laut AA in reduziertem Umfang statt, etwa über Singapur, Taiwan und Seoul. Die Landgrenzen zu Thailand, Vietnam und Laos seien aber geschlossen. Die Top-Sehenswürdigkeit Kambodschas ist die Tempelanlage von Angkor Wat.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-19081/2

Reise- und Sicherheitshinweise für Kambodscha


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer nach Laos reist braucht ein Visum und einen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Laos beschränkt Visa bei Einreise Das kleine Land Laos in Asien bietet ein Visum bei der Einreise an. Doch an einigen Landgrenzen ist damit bald Schluss.
In Österreich dürfen Eltern, die mit ihren Kindern im Auto unterwegs sind, bald nicht mehr rauchen. Foto: Jan-Philipp Strobel Reise-News: Rauchverbot, Inselsperrung, Majestätsbeleidigung Reisende in Österreich erwartet demnächst eine Einschränkung: In Autos mit Minderjähringen darf nicht mehr geraucht werden. Außerdem müssen Philippinen-Urlauber auf den Trip zu einer beliebten Urlaubsinsel verzichten. Tipps für Urlauber im Überblick:
Nach dem Bruch des Damms Xepian-Xe Nam Noy sind in Laos Tausende Häuser und Wohnungen weggespült worden. Foto: Chanthathonglith/XinHua Überschwemmungen im Süden von Laos Wer demnächst eine Reise nach Laos plant, sollte überprüfen, ob seine Route sicher ist. Im Distrikt Sanamxay gab es Überschwemmungen, weil ein Staudamm durch starke Regenfälle gebrochen ist.
Ein Kreuzfahrtschiff am frühen Morgen vor der Küste von Wismar: Wegen der Corona-Pandemie mussten irgendwann alle Seereisen abgesagt werden. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Reederei darf Kreuzfahrt auch ohne Reisewarnung absagen Die Kreuzfahrt wird vor Reisebeginn abgesagt - wie ärgerlich! Wenn dies jedoch wegen den Gefahren einer Pandemie geschieht, können Reisende nicht mit Schadenersatz rechnen, zeigt ein Urteil.