Südkorea beschließt Quarantänepflicht bei allen Einreisen

02.12.2021
Nach Auftauchen der Omikron-Variante verschärfen viele Länder ihre Einreisebestimmungen. So auch Südkorea. Beschlossen wurde hier nun eine Quarantänepflicht für Einreisende und ein Einreiseverbot aus mehreren afrikanischen Staaten.
Quarantäne-Beauftragte in Schutzkleidung warten in der Ankunftshalle des internationalen Flughafens Incheon auf Reisende, um sie zu ihren Quarantäne-Unterkünften zu führen. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa
Quarantäne-Beauftragte in Schutzkleidung warten in der Ankunftshalle des internationalen Flughafens Incheon auf Reisende, um sie zu ihren Quarantäne-Unterkünften zu führen. Foto: Ahn Young-Joon/AP/dpa

Seoul (dpa) - Südkorea verschärft nach den ersten Infektionen mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus die Einreisebestimmungen. Alle Neuankömmlinge aus dem Ausland müssen von diesem Freitag an nach der Ankunft für zehn Tage in Quarantäne.

Die Regelung gilt zunächst für zwei Wochen, wie die nationale Behörde für Krankheitskontrolle und Prävention am Mittwoch in Seoul mitteilte. Ob geimpft oder nicht, spielt keine Rolle. Betroffen sind auch Heimkehrer.

In dem ostasiatischen Land wurde inzwischen bei fünf Personen eine Infektion mit der Omikron-Variante mittels Genom-Sequenzierung bestätigt. Vier von ihnen waren zuvor in dem westafrikanischen Land Nigeria. Südkorea hatte zuvor schon beschlossen, die Einreise ausländischer Staatsbürger aus acht afrikanischen Staaten zu verbieten. Die Virus-Variante wurde vergangene Woche im südlichen Afrika erstmals nachgewiesen.

© dpa-infocom, dpa:211202-99-229170/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Viele Länder verlangen bei der Einreise von Reisenden aus Deutschland einen negativen Corona-Test. Foto: Kevin Kurek/dpa/Illustration Beschränkungen für Reisende aus Deutschland weltweit Auch in Deutschland steigt die Zahl der Corona-Infizierten. Daher gibt es für Bundesbürger in zahlreichen Ländern Einreisebeschränkungen. Was Reisende dazu wissen sollten.
Wegen Corona lässt auch Jamaika keinen Reisenden aus Deutschland mehr ins Land. Foto: Christian Röwekamp/dpa-tmn Wie Reiseländer auf die Corona-Krise reagieren Gesundheitstests, Grenzkontrollen und Einreisesperren: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu begrenzen, ergreifen immer mehr Länder Maßnahmen, die insbesondere Urlauber betreffen. Ein Überblick.
Reisende nach Großbritannien müssen einen negativen Corona-Test vorweisen, bevor sie ins Land kommen. Foto: Richie Hancox/RMV via ZUMA Press/dpa Großbritannien verschärft Einreiseregeln Die neue Corona-Variante Omikron sorgt weltweit für Einschränkungen im Reiseverkehr. Auch die Einreise nach England ist nun nur noch mit Nachweis eines negativen Corona-Tests erlaubt.
In Nepal ist der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle. Foto: Sina Schuldt/dpa/Archivbild Nepal stoppt Tourismuskampagne Eigentlich wollte Nepal den Tourismus im Land ankurbeln - das neuartige Coronavirus macht dem Land nun aber einen Strich durch die Rechnung.